Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Ilsede Ausschuss sprach über Zentralkläranlage
Kreis Peine Ilsede Ausschuss sprach über Zentralkläranlage
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 03.09.2017
Bei Gadenstedt entsteht derzeit die neue Zentralkläranlage. Quelle: Dennis Nobbe
Anzeige
Gadenstedt


Zur Abwasserbeseitigung in Gadenstedt ist der Pumpwerk-Neubau auf dem Gelände der neuen Kläranlage notwendig. Zwei verschiedene Möglichkeiten wurden dafür vorab untersucht, der Ausschuss empfahl einstimmig die Planungsvariante auf dem westlichen Teil des Geländes, die gestern vom Ingenieursbüro Aqua Consult vorgestellt wurde. Das Pumpwerk soll über ein separates Mischwasser-Entlastungsbauwerk verfügen, beziffert werden die Kosten mit rund 898 000 Euro.

Ebenfalls notwendig im Rahmen des Baus der Zentralkläranlage sind ein Pumpwerk in Oberg sowie eine Druckrohrleitung, die das Abwasser von Oberg und Münstedt nach Gadenstedt führt.

Das Ingenieurbüro Dr. Olaf Schulz legte die Entwurfsplanung für den entsprechenden Neubau vor. Die Kosten für Pumpwerk und Leitung belaufen sich auf voraussichtlich rund 2,7 Millionen Euro. Darin enthalten sind bereits die Kosten für die bereits verlegte Druckrohrleitung von der Zentralkläranlage bis zum Lehmkuhlenweg. Der Ausschuss empfahl einstimmig eine entsprechende Ausschreibung für Baufirmen.

Seitens der Verwaltung wurde darauf hingewiesen, dass der Bau der Kläranlage momentan im Zeit- und Kostenplan liege. Die Entwurfsplanung kann auf der Internet-Seite der Gemeinde Ilsede eingesehen werden.

Von Dennis Nobbe

Das Hüttengelände ist nun offiziell Teil des UNESCO-Geoparks, der die Gebiete Harz, Braunschweiger Land und Ostfalen umfasst. 34 Landmarken sollen künftig zum Geopark gehören – in Ilsede ist die Nummer 22. Ein neuer Flyer gibt zu diesem Thema jetzt weitere Informationen.

31.08.2017

Seit einigen Wochen bietet die Wito GmbH vier Büros mit Hochgeschwindigkeits-Internet auf dem Ilseder Hüttengelände an. Nun hat der „GigaPark“ – so der derzeitige Arbeitstitel des Gewerbegebiets – seine ersten Mieter.

30.08.2017

Seit März 2016 wird die Verschleißdecke der Durchgangsstraße (Landesstraße 413) erneuert. Das Ortszentrum mit den Geschäften ist jetzt von Süden (Richtung Hoheneggelsen) wieder erreichbar.

28.08.2017
Anzeige