Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Ausflug in die Lüneburger Heide

VT Union Senioren Groß Ilsede Ausflug in die Lüneburger Heide

Die „Arche Noah“ - ein beeindruckender Holzbau von 30 Metern Länge, 15 Metern Breite und zehn Metern Höhe mitten in der Lüneburger Heide – das hatten sich die Senioren der VT Union Groß Ilsede unter anderem bei ihrer alljährlichen Ausflugsfahrt zum Ziel gesetzt.

Voriger Artikel
Schüler feierten School’s-Out-Party
Nächster Artikel
Gemeinde nimmt Stellung zur Preiserhöhung im Bolzberg-Bad

Die Senioren vor dem Hauptgebäude der Iserhatsche.

Quelle: privat

Groß Ilsede. Die Fahrt ging diesmal nach Bispingen und Umgebung und begann mit der Besichtigung der Porzellanmanufaktur Calluna in Hörpel, wo das Dekor für Porzellanprodukte gestaltet wird.

Nach einem ausgiebigen Spargelessen in Bispingen ging es zum Heidekastell Iserhatsche, dem „Neuschwanstein des Nordens“ - ein 23 Hektar großes Gelände, das voller Kuriositäten steckt. Beeindruckend war der 2500 Quadratmeter große „Philosophische Barocke Eisenpark“, in dessen Mittelpunkt der wohl einmalige Ebereschen-Eisen-Glockenbaum steht: Das acht Meter hohe Kunstwerk ist komplett aus Eisen hergestellt.

Eine besondere Sehenswürdigkeit auf Iserhatsche ist auch der „Montagnetto“, ein ökologischer Multifunktionsbau als Großwasserfall. Er beinhaltet besondere Räumlichkeiten wie die „Hochzeitsschmiede“ und das einzige Standesamt Deutschlands mit „Garantieschein“. Der Nachbau der „Arche Noah“ enthielt zum Erstaunen der Besucher nicht etwa alle Tierarten dieser Erde, sondern die weltweit größte Bierflaschensammlung: 23 500 verschiedene, original abgefüllte Bierflaschen aus 192 Ländern, dazu 12 500 verschiedene Flaschenöffner. Außerdem enthält die Arche eine Sammlung von 250 000 Streichholzschachteln sowie zahlreiche andere Kuriositäten aller Art.

Die VT-Union-Senioren verließen nach zwei Stunden beeindruckt Iserhatsche, um im Bispinger Snowdome noch einen Kaffee sich zu nehmen.

Nach einer sonnigen Fahrt durch die Heide mit einer kleinen Stadtrundfahrt durch Celle endete der Ausflug wie immer mit einem gemeinsamen Abendessen im VT-Union-Clubhaus und einer weniger guten Nachricht: Seniorenwart Dieter Marquardt, der seit mehr als zehn Jahren die alljährlichen Fahrten organisiert hat, will diese Aufgabe künftig nicht mehr übernehmen. Er erhielt großen Beifall – verbunden mit der Erwartung, dass dennoch künftig die Seniorenfahrten zum Programm des Vereins gehören werden.

Von Antje Ehlers

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ilsede

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

bcc30a18-cd3d-11e7-8528-98cdac4f9608
Messe in der Gebläsehalle Groß Ilsede

Viele Peiner waren zur Messe nach Ilsede gekommen.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr