Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Ilsede „Arche Noah“ dockt in neuem Heim an
Kreis Peine Ilsede „Arche Noah“ dockt in neuem Heim an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 02.07.2009
Neues Heim im ehemaligen Bültener Schulgebäude: Die Kinder der Kindertagesstätte „Arche Noah“ haben sich schon gut eingelebt. Quelle: Simon Polreich
Anzeige

Ilsede-Bülten. Saftig grün leuchtet der frische Rasen auf dem neuen Kindergarten- und Krippengelände in der Sonne – Spielen ist aber noch nicht erlaubt. Die Kinder der Tagesstätte „Arche Noah“ müssen noch das alte Schulhofgelände in Bülten nutzen bevor sie das nagelneue Außengelände des ehemaligen Schulgebäudes in Beschlag nehmen dürfen – der Rasen dort muss erst noch festwachsen.

Fest verwurzelt scheinen dagegen schon die 60 Kinder in ihrem neuen „Heim“: Vergangene Woche sind sie in das renovierte Haus an der Goethestraße eingezogen – und schon fühlen sie sich wie zu Hause: „Schön“ findet die sechsjährige Alena Cuchran das neue Haus samt Spielgarten. Ebenso wie die vierjährige Lara Blumstein freut sie sich am meisten auf die Nestschaukel im Garten – sie ist, wie auch die anderen Rutschen und Kletterbauten im Garten, noch tabu. „Ich hab mich schon eingewöhnt“, sagt Tobias Henke, sechs Jahre. Wie der gleichaltrige Patrik Hackenberg vermisst er nichts, freut sich aber am meisten auf die Rutsche im Garten.

Dass die Kinder das neue Haus trotz des Gartenverbots so gut annehmen, liegt auch an dem gewonnen Platz im Gebäude, sind sich Tagesstätten-Leiterin Christine Grobe und Krippenleiterin Petra Lehmann einig: „Wir haben drei Räume mehr, darunter die Tobehalle und zwei Kleingruppenräume, wo ein paar Kinder ungestört von den anderen spielen können“, erklärt Grobe. Die Turnhalle befindet sich wie der gesamte Krippenbereich mit Schlafraum im ersten Stock. Das ist kein Problem für die zehnköpfige Krippe. „Die Kinder zwischen zwei und drei Jahren können die Treppe auch alleine gehen, dafür sind auch niedrige Handläufe angebracht. Wenn aber im Sommer fünf weitere Krippenkinder, darunter auch einjährige, dazukommen, wird es schwer“, sagt Lehmann. Sie hofft auch deshalb, dass bald eine dritte Krippenkraft eingestellt wird.

Die Kirche soll sich als Träger um die Besetzung der Stelle bis zum 1. August bemühen, anvisiert ist ein Helfer auf Basis der Kosten eines Freiwilligen Sozialen Jahres. Die Gemeinde Ilsede übernimmt diese Kosten in Höhe von etwa 5000 Euro. Ob es dieses Jahr aber noch etwas wird, ist derzeit fraglich, erklärt Bültens Pastor Martin Blasig. „Das Diakonische Werk kann zurzeit keine FSJ-ler mehr anbieten. Möglich wäre stattdessen ein Jahrespraktikum oder eine von der Bundesagentur für Arbeit geförderte Stelle,“ kündigt Blasig an: „Sicher ist aber noch nichts.“

Der Rasen könnte übrigens bereits am heutigen Donnerstag freigegeben werden, sagt Otto-Heinz Fründt von der Gemeindeverwaltung: „Wir werden erstmal mähen. Wenn es trocken bleibt können die Kinder vor den Kiga-Ferien schon mal auf das Spielgelände.“

Simon Polreich

Stichwort

Namensgebung

Am 16. August wird das renovierte Gebäude eingeweiht. Dann soll es auch einen Namen bekommen. „Die Mehrheit entscheidet“, sagt Bürgermeister Bernd Wuttke (SPD). Ab nächster Woche liegen in den Geschäften des Ortes diese fünf Vorschläge aus, anbei „Wahlurnen“ zur Abstimmung.

1. Bürgerzentrum Bülten (BZB)
2. Begegnungsstätte Schule Bülten
3. Bültener alte Schule
4. Sport- und Freizeitzentrum Bülten
5. Bürgerzentrum im Ort Bülten („BIOB“)

Ilsede Rock-Nacht in der Gebläsehalle - Die Hits von Radio Antenne in Ilsede

Die gewaltige Kulisse der Ilseder Gebläsehalle und die Halle selbst sollen für das Rock-Ereignis des Jahres genutzt werden. Alle Peiner Service-Clubs stellen gemeinsam eine „Benefiz-Rock-Night“ auf die Beine, die am Sonnabend, 17. Oktober, stattfindet.

01.07.2009

Der Name klingt verwunderlich, doch immer mehr Kommunen setzen darauf: Seniorenspielplätze – also Orte mit speziell auf ältere Menschen zugeschnittenen Freizeitangeboten. Jetzt soll auch Ilsede mitmachen. Schlägt zumindest die CDU/FDP-Fraktion vor.

30.06.2009
Ilsede Volker Rosin in Klein Ilsede - Ausgelassene Piratenbande singt

Beste Partystimmung herrschte am Sonnabend in der Mehrzweckhalle: Der Sänger Volker Rosin trat beim Ilseder und Lahstedter Ferienprogramm auf mit seinem Programm „Komm lass uns tanzen“.

28.06.2009
Anzeige