Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Alte Möbel und neues Wissen auf dem Antikhof in Ölsburg

Sommerfest in Ölsburg Alte Möbel und neues Wissen auf dem Antikhof in Ölsburg

Am Sonntag fand das jährlich stattfindende Hoffest bei Detlef Winter auf dem Antikhof Ölsburg statt, und zahlreiche interessierte Gäste hatten sich eingefunden.

Ölsburg 52.2644523 10.2063912
Google Map of 52.2644523,10.2063912
Ölsburg Mehr Infos
Nächster Artikel
Oliver Claus ist Junggesellenkönig

Detlef Winter vor einem massiven Schrank, der einstmals Besitzern eines Rittergutes gehörte

Quelle: Antje Ehlers

Ölsburg. Ein altes, liebevoll renoviertes Fachwerkhaus als Nebengebäude lud zum Stöbern ein. Auf mehreren Etagen fühlte man sich in die Zeiten längst vergangener Tage zurückversetzt, zu denen Möbel nicht billig in Fabriken, sondern mühevoll von Hand gearbeitet wurden. Zahlreiche alte Schränke waren gut bestückt mit altem Geschirr, handgewobenen Leinen, Küchenutensilien, Nähmaschinen, Werkzeug, Gefäßen und Sonstigem – eben das was ein Haushalt so her gibt.

Eine Besucherin entdeckte alte Telefone und probierte sogleich die Wählscheibe aus. „Die funktionieren sogar noch, man muss sie nur anschließen“, sagte Detlef Winter, der die Sammlung antiker Gegenstände und Möbel zusammengetragen und größtenteils selbst aufgearbeitet hat.

„Eigentlich war ich Schlossermeister“, erzählte Winter und ergänzte, dass er neu gebaut und beschlossen hatte, den Neubau mit alten Dingen einzurichten. „So kam es, dass ich anfing, mich mit dem restaurieren zu beschäftigen. Das Wissen und die Fertigkeiten habe ich mir in Lehrgängen angeeignet.“ Schnell zeigte sich großes Interesse bei Bekannten und Verwandten, und so kam es, dass er sich viel mit dem Restaurieren alter Sachen beschäftigte. Mittlerweile stehen einige der von ihm aufgearbeiteten Gegenstände sogar in Museen in Berlin, zum Beispiel eine alte Kriegskassette aus dem Mittelalter mit 26 Schlössern.

Doch nicht nur in dem Haus, auch auf dem Grundstück waren Zeichen vergangener Zeiten zu finden. Im kleinen Innenhof hatte der Förderverein der Burg Steinbrück ein Informationslager aufgeschlagen, Kleine und Große konnten ein Mittelalterdiplom erwerben, nachdem sie ihr Wissen über die damalige Zeit unter Beweis gestellt hatten. Der Bogensportclub aus Klein Ilsede führte in die hohe Kunst des Bogenschießens ein und Arnd Rother stand, als Indianer gekleidet, zum wiederholten Mal zur Verfügung und stellte indianisches Kulturgut aus und war gern bereit, die Besucher über das indianische Leben und die Kultur zu informieren. Ein Kuchenbüfett zu Gunsten der Trinitatis-Kirchengemeinde rundete das Angebot ab.

Von Antje Ehlers

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ilsede

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

09d9fea8-cea9-11e7-85d4-3caaf6b0da6d
Peiner Wirtschaftsspiegel bei Baustoff Brandes präsentiert

Rund 100 geladene Gäste aus Wirtschaft und Politik nahmen in den Räumlichkeiten des Unternehmens Baustoff Brandes an der Vorstellung des Peiner Wirtschaftsspiegels teil.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr