Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
1600 Euro für Brunnen in Afrika

Bülten 1600 Euro für Brunnen in Afrika

Erfolgreiches Benefizkonzert: Mehr als 160 Zuschauer haben in der Markuskirche in Bülten die Auftritte der Gruppen Singflug und Kreischsägen verfolgt.

Voriger Artikel
Baby-Kater aus Bültener Schacht befreit
Nächster Artikel
„Der Ponyhof ist mein Leben“

Die Gruppe Singflug machte den Anfang beim Benefizkonzert in Bülten. Die Einnahmen gehen an das Projekt „Wasser für Lufalanga“ des Münstedters Christophe Kabambe.

Quelle: Kim Neumann

Bülten . Die Besucher waren altersmäßig so bunt gemischt wie das Repertoire der beiden Gruppen. Von Catharina Valentes Wirtschaftswunderschlager „Itsi-Bitsi-Teeny-Weeny“ bis zu Silbermonds „Das Beste“ reichte die Bandbreite der Lieder.

Durch das Konzert kamen etwa 1600 Euro für das Projekt „Wasser für Lufalanga“ von Christophe Kabambe zusammen. Im kommenden Jahr plant der Münstedter zwei weitere Brunnen in Lufalanga im Kongo zu errichten.
Eröffnet wurde der Nachmittag von der erst seit zwei Jahren existierenden Gruppe Singflug. Katja Paschek, Ralf Czymmek und Otto H. Könnecker Stücke von Hannes Wader aber auch Anett Louisan. Der mehrstimmige Gesang passte gut in die kirchlichen Räume. Abwechslung brachte das Akkordeonspiel von Czymmek in den Vortrag.

Für die Lieder „Proud Mary“ und „Lasse reden“ von den Ärzten bekam das Trio Unterstützung von Pascheks 13-jährigem Sohn Maximilian. „Das ist die Maxi-Version der Lieder“ witzelten die Musiker in Anspielung auf den Vornamen des jungen Künstlers, der beim Publikum gut ankam.

Die Gruppe wechselte sich alle 15 Minuten mit dem Gesangs-Ensemble der Kreischsägen aus Bülten ab. So konnten die Akteure an diesem schwülem Sommernachmittag ein wenig ausruhen. Alle bis auf einen: Otto Könnecker. Er ist Mitglied in beiden Gruppen und war die kompletten zwei Stunden des Konzerts im Einsatz.

Die Kreischsägen begeisterten das Publikum mit ihren Versionen von Schlagern wie „Marina“ oder „Anneliese“. Sänger Horst Schrul sagte die Titel mit einem Augenzwinkern an und erntete manches Schmunzeln im Publikum. Für „Im Wagen vor mir“ holte sich der elfköpfige Männerchor in den gelbschwarzen Westen zwei junge Damen auf die Bühne. Julia und Kim Bienas sangen den weiblichen Part des Henry Valentino Hits.
Bei „Rot sind die Rosen“ schunkelten die Gruppen auf der Bühne und das Publikum gemeinsam. Nach zwei weiteren Zugaben ging das gelungene Konzert für den guten Zweck zu Ende.

fl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ilsede
7a85f416-d829-11e7-9deb-d9e101ec633c
Erster Schnee im Peiner Land

In der Nacht vom Samstag auf Sonntag hatte sich eine dicke Schneedecke über das Peiner Land gelegt. Hier gibt es die besten Schnappschüsse...

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr