Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Hohenhameln Zwei Flohmärkte lockten viele Besucher an
Kreis Peine Hohenhameln Zwei Flohmärkte lockten viele Besucher an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 12.10.2017
Zahlreiche Schnäppchenjäger waren in Hohenhameln unterwegs.  Quelle: Nicole Laskowski
Anzeige
Hohenhameln

 „Beim Aufbau hat uns der Regen ziemlich geärgert, so dass nicht so viele Stände wie sonst hier sind, aber jetzt kommt ja die Sonne raus. Vielleicht wird es ja noch voller“, sagte Koch. Im Dorf war es da bereits gut gefüllt. Überall sah man Besucher, die anhand der überall ausliegenden Pläne die einzelnen Stände abklapperten, in den ausgestellten Dingen stöberten und das eine oder andere Schätzchen mit nach Hause nahmen.

„Hier war schon einiges los. Die ersten Profis kommen ja immer sehr früh. Wir sind bisher jedes Mal dabei gewesen. Heute hatten wir etwas ganz Besonderes. Der Musikzug Hohenhameln hatte einige Instrumente aussortiert. Die waren ganz schnell verkauft“, freut sich Friederike Dolatka, die gemeinsam mit Ute Scholz die Besucher in ihrem Hausflur willkommen hieß.

Mit dabei waren der TSV Hohenhameln, die Junggesellschaft, die Damenjungschützen des MSC, die Generationenhilfe „Hand in Hand“ und der Kirchenvorstand der katholischen Kirche. Diese sorgten für Gegrilltes, Getränke und Gebäck, damit niemand hungern und dursten musste. Wer nicht so viel laufen wollte, konnte bei Michael Holsteiner auf den Treckershuttle klettern und sich bequem durch den Ort kutschieren lassen.

„Mit 134 Teilnehmern haben wie einen echten Rekord zu verzeichnen. Schön dass so viele mitmachen und auch die Vereine wieder mit im Boot sind. Mit dem Geld, das übrig bleibt, möchten wir gerne ein Spielzeug für das Pfannteichbad kaufen. Wir hoffen nun natürlich auf trockenes Wetter für den Sonntagnachmittag“, sagte Organisator Cavalli abschließend.

Von Dr. Nicole Laskowski

Das Jahr 2017 steht ganz im Zeichen des Reformationsjubiläums. Aus diesem Anlass hatten die Pastoren Hans Schweda, Werner Bähr und Burkhard Kugelann und der katholische Pfarrer Thomas Mogge zu einem Diskussionsabend ins Gemeindehaus der St.-Laurentius-Kirche eingeladen.

08.10.2017

Vier Jahre ist es nun her, seit am 18. September 2013 der Großbrand auf der Mülldeponie in Stedum zu großen Umweltschäden in beiden Teichen in Equord geführt hat, ausgelöst durch abfließendes Löschwasser.

06.10.2017

Firas Alshater ist ein ganz normaler Berliner mit Hipsterbart und Brille, ein Comedian und erfolgreicher Youtuber im Internet. Das Besondere an ihm ist, dass er wohl zum bekanntesten Flüchtling in Deutschland geworden ist. Von seinen Erlebnissen in Deutschland und Syrien erzählt er witzig, tragikomisch, offen und immer liebenswert frech – auch in Hohenhameln.

05.10.2017
Anzeige