Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Hohenhameln Wird Spielplatz an Häuslebauer verkauft?
Kreis Peine Hohenhameln Wird Spielplatz an Häuslebauer verkauft?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:16 14.06.2012
Aus diesem Spielplatz soll ein kleines Baugebiet werden – doch die Anwohner um Walter Reiß wehren sich. Quelle: cb
Anzeige

Für Politik und Verwaltung ist der Plan verlockend: Drei neue Baugrundstücke könnten auf diese Weise entstehen - mitten im Ort statt in einem Neubaugebiet auf der „grünen Wiese“. Das bringt Geld in die Gemeindekasse und spart gleichzeitig Ausgaben, weil auf dem Spielplatz kein Laub mehr geharkt und keine Geräte mehr repariert werden müssten.

Für viele Anwohner dagegen ist die Vorstellung „nicht sehr erbaulich“, dass der Spielplatz zugebaut werde, sagt Walter Reiß. Der Rentner und ehemalige Ratsherr wohnt direkt nebenan, seine Kinder haben einst auf dem Spielplatz gespielt, jetzt sind seine Enkel manchmal dort, wenn sie zu Besuch sind.

Nach Angaben der Verwaltung wird der Spielplatz allerdings „seit geraumer Zeit nur wenig genutzt“. So steht es in der Beschlussvorlage aus dem Bauamt, über die der Ortsrat am Donnerstag diskutiert und abstimmt. „In der Ortschaft Hohenhameln gibt es insgesamt sieben weitere Spielplätze, so dass ausreichend Spielmöglichkeiten für Kinder vorhanden sind. Der nächstgelegene Spielplatz im Weidenweg ist rund 300 Meter entfernt“, heißt es in dem Dokument.

Für Reiß ist das kein Trost. Die Gemeinde habe den Spielplatz „jahrelang vernachlässigt und nicht mehr instand gesetzt“ - nur deshalb sei er jetzt nicht mehr attraktiv für die Kinder. Trotzdem: „Das ist eine wunderschöne Fläche, eine große Grünanlage, wo sonntags die Familien picknicken.“

Und noch etwas versteht er nicht: „Die Gemeinde stellt sich immer als so kinderfreundlich dar - und dann verkauft sie ihre Spielplätze. Das passt doch nicht zusammen.“ Zumal Reiß befürchtet, dass es nicht bei diesem einen Grundstück bleibt: „Es gibt noch viele Spielplätze in Hohenhameln, die als Baufläche dienen könnten. Vielleicht ist das erst der Anfang.“

Am Donnerstag, 14. Juni, berät der Ortsrat über das Thema. Die Sitzung beginnt um 19 Uhr im Trauzimmer des Rathauses (Eingang Hohe Straße). Sie ist öffentlich, gleich zu Beginn können Fragen gestellt werden. Die Politiker sprechen auch über die Dorferneuerung sowie über den Aldi und die Tankstelle, die im Gewerbegebiet gebaut werden sollen.

sur

Anzeige