Volltextsuche über das Angebot:

-1 ° / -9 ° wolkig

Navigation:
Winterversammlung der Rübenanbauer

Nordzucker AG und Zuckerrüben-Anbauerverband Niedersachsen-Mitte Winterversammlung der Rübenanbauer

Zurzeit führen die Nordzucker AG und die Zuckerrüben-Anbauerverbände (ZAV) ihre Winterversammlungen durch. Am Freitag wurde in Clauen getagt und auf die vergangen Kampagne, aber auch auf die Marktentwicklung zurückgeblickt.

Voriger Artikel
Hohenhamelns SPD-Ratsfrau Vera Braatz ist zurückgetreten
Nächster Artikel
Wirtschaftsstammtisch war gut besucht

Mitglieder der Vorstände: Niels Kynast, Dr.Andreas Windt, Frauke Mävers, Dr. Kathrin Bornemann, Dr. Lars Gorissen, Joachim Liehe, Hans-Heinrich Philipps und Dr. Clemens Becker.
 

Quelle: Thomas Freiberg

Clauen. Dr. Clemens Becker, Geschäftsführer des ZAV freute sich: „ Die Zuckerrübe konnte in der hiesigen Region mit einem hohen Zuckerertrag überzeugen.“ Aber er wies auch auf die Schwierigkeiten der vergangenen Kampagne hin. Landwirte und Rübenlogistiker seien aufgrund der äußerst nassen Bedingungen besonders gefordert gewesen. Zudem sei durch den Wegfall der Zuckerquote ein deutlicher Preisrückgang zu verzeichnen. Zur Wirtschaftlichkeit der Rübe berichtete Becker, dass es trotz des hohen Ertrages, aber gesunkener Rübenpreise zu Ertragseinbußen bei den Landwirten gekommen sei. “Für den durchschnittlichen Rübenanbauer im Verbandsgebiet sind das rund 8000 Euro weniger, die nicht kompensiert werden können“, so Dr. Clemens Becker, und er mahnte in Richtung Politik: „Wir spüren damit deutlich die Auswirkungen des Zuckermarktes ohne Quoten und Mindestpreis.“

Trotz der überwiegend wenig optimalen Anbaubedingungen erzielt die Rübe in der Region einen durchschnittlichen Zuckerertrag von 14,5 Tonnen je Hektar. „Die Verarbeitung in den Werken war aufgrund des hohen Erdanhangs erheblich aufwendiger. Insgesamt liefen aber die Werke ohne gravierende Störungen“, berichtet Dr. Andreas Windt vom Agricenter im Werk Clauen. Nach Ansicht von Dr. Lars Gorissen, Agrarvorstand der Nordzucker AG in Braunschweig, sind für den Rübenanbau auf längere Sicht allerdings gute Perspektiven zu erwarten. Nachhaltig erzeugter Zucker sei in einem weltweit wachsenden Markt gefragt. Auch die Nachfrage nach Bioprodukten und Biozucker aus ökologisch erzeugten Rüben wachse konstant, so Dr. Gorissen.

Bei den turnusgemäß stattfindenden Wahlen zur Regionalvertretung des Zuckerrübenanbauerverbandes Niedersachsen-Mitte wurden Gilbert Fasterding (Hohenhameln), Axel Friehe (Rethmar), Ulrich Langenhoff (Hämelerwald) und Hans Steinbach (Adenstedt) gewählt.

Von Antje Ehlers

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hohenhameln
5d7c1f30-18a2-11e8-b6f5-5af87fa64403
PAZ Fotoaktion

Hier sind weitere Fotos unserer Leser mit Motiven rund um Peine.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr