Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Hohenhameln Willkommensgruß für Hohenhamelns jüngste Einwohner
Kreis Peine Hohenhameln Willkommensgruß für Hohenhamelns jüngste Einwohner
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 18.10.2017
Die Neubürger der Gemeinde Hohenhameln wurden begrüßt.   Quelle: privat
Sossmar

Hohenhamelns Bürgermeister Lutz Erwig (SPD) begrüßte die Gäste und stellte die Angebote für junge Familien in der Gemeinde vor, etwa die Krippen- und Kindergartenplätze sowie die Schwimmkurse für Babys und Kleinkinder im Mehrumer Hallenbad.

Andrea Rump vom Landkreis Peine ging auf die „Frühen Hilfen“ des Jugendamtes ein und ermutigte die Eltern, sich bei Fragen und Anregungen an sie zu wenden. Darüber hinaus soll es im kommenden Jahr auch in Hohenhameln ein Elterncafé geben.

Anschließend hatten die Eltern die Möglichkeit, mit Meike Rehwagen und Kerstin Palatini vom Krippen-Team die Einrichtung zu besichtigen und sich untereinander auszutauschen. Zudem gab es ein Neugeborenen-Paket mit Informationsmaterial und kleinen Geschenken – unter anderem selbst gestrickte Babysöckchen von den Damen des Seniorenkreises Mehrum und Babypflegeprodukte von der St.-Laurentius-Apotheke.

Von Mirja Polreich

Hohenhameln Kleines Theater in Hohenhameln - „La Signora“ entfachte Comedy-Feuerwerk

Kaum ein Auge blieb trocken, als im ausverkauften Kleinen Theater in Hohenhameln La Signora auftrat. Die Tochter italienischer Einwanderer besann sich in ihrer Bühnenfigur ihrer italienischen Wurzeln und entfaltete auf der Bühne, sei sie auch noch so klein, ihr südländisches Temperament.

15.10.2017

Während der jährlichen Rübenkampagne fahren derzeit wieder zahlreiche Transport-Lkw durch Clauen. Da die Ortsdurchfahrt dort noch in einem schlechten Zustand ist, entsteht durch die Fahrzeuge ein hoher Geräuschpegel. Die Gemeinde Hohenhameln wollte daher eine vorübergehende Tempo-30-Regelung einrichten lassen – doch der Landkreis lehnte dies ab.

12.10.2017
Hohenhameln Entscheidung des Niedersächsischen Oberverwaltungsgerichts - Flohmarktverbot: Organisator verärgert über „Berufsverbot“

Das Oberverwaltungsgericht entschied im vergangenen April, dass „gewerbliche Floh- und Trödelmärkte, bei denen nach einer Würdigung aller Umstände des Einzelfalls die wirtschaftlichen Interessen im Vordergrund stehen, an Sonn- und Feiertagen grundsätzlich unzulässig sind“.

10.10.2017