Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Hohenhameln Wie der Zucker von der Rübe in unsere heimische Küche kommt
Kreis Peine Hohenhameln Wie der Zucker von der Rübe in unsere heimische Küche kommt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:30 17.10.2014
Die Zuckerrüben werden von den Bauern zur Zuckerfabrik gebracht und dort weiter verarbeitet. Quelle: A

Von Oktober bis Januar erfahren Besucher in meist zweistündigen kurzweiligen Werksführungen alles rund um die Zuckerherstellung und erleben leicht verständlich, welche Schritte bei der Gewinnung des Zuckers aus heimischen Rüben wichtig sind.

Die Führungen im Werk sind so angelegt, dass die Gäste auch durch sinnliche Erfahrungen, zum Beispiel durch Riechen und Berühren dem Naturprodukt aus der Zuckerrübe näher kommen. Besonders interessant sind die wichtigsten Stationen im Werk von der Rübenanlieferung und -probenahme über das Zuckerhaus und den Leitstand bis hin zur Verpackung und an manchen Standorten auch die Verladung im Zucker-Servicecenter.

In den Werken der Nordzucker AG in Clauen, aber auch in Klein Wanzleben, Nordstemmen, Schladen und Uelzen sind Besuchergruppen bis zu 25 Personen gern willkommen. Teilnehmen können Personen ab 16 Jahren ohne Gesundheitseinschränkungen, die schwindelfrei sind, festes Schuhwerk haben und gut zu Fuß sind. In allen Werken gibt es auch jetzt noch freie Termine - Gruppenanmeldungen werden bevorzugt. Die Führungen sind kostenlos.

Anmeldungen für das Werk Clauen nimmt Sabine Ludwig entgegen unter 05128/405135 oder im Internet unter www.nordzucker.de/unternehmen/ueber-nordzucker/werksfuehrungen.html.

rim