Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Hohenhameln Weihnachtslieder bei tropischen Temperaturen
Kreis Peine Hohenhameln Weihnachtslieder bei tropischen Temperaturen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:18 07.12.2015
Ganz schön ins Schwitzen kam der Posaunenchor Mehrum bei seinem Weihnachtskonzert im Auebad.
Anzeige

Chorleiter Jürgen Ruppert hatte mit seinen Musikern „die ganze Palette an Weihnachtsmusik“ eingepackt. Die schöne Akustik in der Schwimmhalle und die voll tönenden Instrumente brachten die bekannten Weihnachtslieder sehr schön zur Geltung. Manch einer summte bei seinen Schwimmrunden mit oder setzte sich extra an den Rand, um den Musikern zuzuhören.

„Das Konzert ist in jedem Jahr eine schöne Einstimmung auf die Weihnachtszeit“, freute sich auch Schwimmmeister Stefan Himpel. Natürlich sei die Umgebung etwas ungewöhnlich, und auch die Temperaturen in der Schwimmhalle erinnern nicht unbedingt an Weihnachten, aber diese Art der Unterhaltung erfreue die Badegäste in jedem Jahr sehr. Für die Musiker ist dieses Konzert immer eine kleine Herausforderung. „Bei dem schwülwarmen Klima hier ist Posaune blasen eine Höchstleistung. Aber ich finde, wir machen das gut“, freute sich der Chorleiter.

Passend zum Nikolaustag hatte sich das Auebad neben der Posaunenmusik noch etwas anderes einfallen lassen: Jeder erwachsene Badegast bekam einen Türchip geschenkt, und die Kinder erhielten Süßigkeiten. Auch die für das Bad verantwortliche Wirtschaftsförderin der Gemeinde Hohenhameln, Maren Langenhan, besuchte das Konzert. Sie dankte den Musikern ganz herzlich und hatte für sie eine kleine süße Überraschung im Gepäck. „Wir freuen uns, dass der Posaunenchor Mehrum diese Tradition aufrecht erhält“, meinte sie und wippte im Takt der Musik.

Hohenhameln. Immer mehr Flüchtlinge werden der Gemeinde Hohenhameln zur Unterbringung zugewiesen. Nun muss der Rat reagieren. In dessen Sitzung am Donnerstag, 10. Dezember, ab 18 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses werden Alternativen geprüft - vor allem Neubauten scheinen attraktiv.

04.12.2015

Hohenhameln. Weil ein 34 Jahre alter Hohenhamelner, weißrussischer Herkunft mit deutschem Pass, seine Ehefrau mit einem Pflasterhammer und den Worten „ich schlage dich schwerbehindert oder tot“ bedroht hat, wurde er vom Amtsgericht am vergangenen Montag zu einer Geldstrafe von 1250 Euro verurteilt.

04.12.2015

Hohenhameln. Im Zuge des Insolvenzverfahren des Nussknacker-Herstellers Steinbach aus Hohenhameln haben 76 Mitarbeiter ihren Job verloren.

02.12.2015
Anzeige