Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Hohenhameln Weihnachtsgrüße von der Grünen Insel
Kreis Peine Hohenhameln Weihnachtsgrüße von der Grünen Insel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 13.12.2009
Mullin Dhu – Christoph Gebhardt (von links), Hans Lampe, Ruth Kümmel und Thomas Duschek – brachte für das Publikum m „Weißen Ross“ die ganz großen Gefühle auf die Bühne. Quelle: Ralf Büchler
Anzeige

Hohenhameln. Den Anfang des Feuerwerks aus irischer, schottischer und amerikanischer Folk-Musik machte Mullin Dhu, was Gebirgstau bedeutet, aber auch mit schwarz gebranntem Whiskey übersetzt werden kann: Die Hildesheimer Gruppe entführte zunächst mit amerikanischer Folk-Musik ins sonnige Kalifornien, Abstecher nach Irland und Schottland inklusive. Pure Lebensfreude und unbändige Sehnsucht – Ruth Kümmel, Geige und Gesang, Thomas Duschek, Gitarre, Bodhran und Gesang, Christoph Gebhardt, Bass, Concertina und Gitarre und Hans Lampe, Gitarre, Mandoline, Banjo und Gesang, holten die ganz großen Gefühle auf die Bühne.

Vor dem geistigen Auge zogen weite Landschaften, grüne Wiesen und rauschende Flüsse vorbei, während es dem Publikum schwer fiel, die Füße still zu halten; begeistert klatschten und stampften die Zuhörer im Takt der Musik.

Die Stimmung brachte anschließend Rince Samhain zum Sieden. In blaue Kostüme gewandet, zeigten die acht Tänzerinnen und der Tänzer kunstvolle Beinarbeit, hohe Sprünge und ausgefeilte Figuren, mal barfuß, mal mit Steppschuhen.

Den Abschluss des gut vierstündigen Programms bildete die Gruppe Emerald aus Hannover, die vor allem durch ihren mehrstimmigen Gesang bestach. Wundervolle Lieder aus dem anglo-amerikanischen Raum unterstrich Sängerin Sue Sheehan mit starker Stimme, instrumentelle Unterstützung kam von Michael Möller, Geige und Gitarre, Reiner Köhler, Bouzouki und Gitarre, Cornelius Bode, Gitarre und Bass, Astrid Heldmaier, Bodhran, und Gabi Bretscher, Flöte. Die sechs Musiker verlangten nicht nur sich selbst, sondern auch dem begeistert mitklatschenden Publikum mit ihren schnellen Instrumentalstücken, darunter mitreißende Jigs und Reels und irische Volkstänze, alles ab. Applaus!

Mirja Weber

Bill Ware hat sich einquartiert beim Bründelner Jazz-Maler Jürgen Born. Bill Ware ist Vibrafonist, kommt aus New Jersey in den USA und steht als Ölbild zu drei Vierteln fertig auf der Staffelei des 54-Jährigen: Großflächig, farbkräftig wie die Musik, die der Amerikaner macht. Jazz ist sein Leben, das von Jürgen Born auch – aber gemalt, nicht gespielt.

11.12.2009

Einen Leckerbissen für Freunde der irischen, schottischen und amerikanischen Folk-Musik und des irischen Stepptanzes hält der Kulturverein Hohenhameln für Sonnabend, 12. Dezember, bereit: Ab 19.30 Uhr sind im Dorfgemeinschaftshaus „Weißes Ross“ die Gruppen Mullin Dhu, Rince Samhain und Emerald zu erleben.

10.12.2009

Weihnachten ist ihre Zeit, aber produziert werden die einzigartigen Nussknacker aus der Galanteriewaren-Manufaktur Steinbach in Hohenhameln das gesamte Jahr über. 80 Prozent der Figuren exportiert das Familienunternehmen in die USA, zurzeit ist die Chefin Karla Steinbach selbst in Amerika, um sich um ihre Kunden zu kümmern.

08.12.2009
Anzeige