Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Hohenhameln Wasserverband Peine investiert 70.000 Euro ins Ohlumer Trinkwassernetz
Kreis Peine Hohenhameln Wasserverband Peine investiert 70.000 Euro ins Ohlumer Trinkwassernetz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 07.03.2014
Ohlum: Das Trinkwassernetz in der Kuhtrift wird modernisiert. Quelle: js
Anzeige

„Die vorhandenen Leitungen stammen aus Mitte der 50er-Jahre“, sagt Bauleiter Matthias Glinka vom Wasserverband Peine. Auf einer Länge von rund 350 Metern, also praktisch der kompletten Kuhtrift, sollen Kunststoffrohre die alten Graugussleitungen ersetzen.

Dank moderner Technik muss dafür aber nicht die gesamte Straße aufgerissen werden. Die neuen Leitungen mit einem Durchmesser von zehn Zentimetern werden von einer Fachfirma aus Stedum in der Kuhtrift verlegt. „Hierbei kann das sogenannte Bohrspühlverfahren zum Einsatz kommen“, schildert Glinka. Lediglich zwei schachtartige Gruben müssen ausgehoben werden, dann werden die neuen Kunststoffleitungen mithilfe moderner Gerätschaften verlegt. An den Gruben könne der Verkehr vorbei geleitet werden. „Wir achten schon bei der Bauplanung darauf, die Einschränkungen für die Anlieger so gering wie möglich zu halten“, betont der Bauleiter.

Auch die Trinkwasserversorgung sei während der mehrwöchigen Bauphase gesichert. Erst, nachdem die neuen Leitungen die strengen Druck- und Hygiene-Tests bestanden haben, werde auf das neue Netz umgestellt und die alten Gussleitungen werden gesichert. Auf deren Wänden haben sich während der „langen Lebensdauer natürliche Ablagerungen, etwa Eisen und Mangan, abgesetzt“. Deshalb war letztlich weniger Wasser durch die Rohre aus den 50er-Jahren gelaufen.

Glinka: „Die Neuverlegung moderner Kunststoffrohre ist die wirtschaftlichste und sicherste Variante der Sanierung des Trinkwassernetzes.“

js

Anzeige