Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Hohenhameln Waldhorn trifft Piano: Besonderes Konzert im Kultursalon
Kreis Peine Hohenhameln Waldhorn trifft Piano: Besonderes Konzert im Kultursalon
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 14.03.2014
Hummers Kultursalon an der Bierberger Straße in Soßmar. Quelle: A
Anzeige

„Zwei solche Ausnahmemusiker erlebt man nur selten zusammen in einem Konzert“, sagt Kultursalon-Betreiber Gerhard Hummer über Neselovskyi und Schilkloper. Letzterer ist ein international gefeierter Wald- und Alphornist, der am Moskauer Gnessin-Institut ausgebildet wurde. Später war er am Bolschoi tätig - und tourt mittlerweile durch die großen Häuser des Jazz und der Klassik. „Er ist Mitglied des JazzBaltica-Ensembles und gibt Meisterkurse auf der ganzen Welt“, erzählt Hummer begeistert.

Pianist Neselovskyi stammt aus Odessa, wuchs aber in Dortmund auf. 2002 ging er ans renommierte Berklee College of Music in Boston. „In New York spielte er zum Beispiel schon mit Herbie Hancock. Mit Mitte 30 ist er jetzt Professor für Jazzpiano in Berklee“, weiß Hummer, der sich selbst sehr auf das Konzert freut: „Es ist, glaube ich, nicht übertrieben, wenn man hier von einer kleinen Sensation spricht.“

Wer Lust auf das Musikspektakel hat, sollte sich Plätze reservieren. Der Kultursalon ist unter Telefonnummer 05128/4772 erreichbar.

js

Clauen. Auf Einladung des Nordzucker-Werkes in Clauen besuchten jetzt Ingrid Pahlmann, CDU-Bundestagsabgeordnete aus dem Wahlkreis Peine-Gifhorn, und ihr Abgeordneten-Kollege Carsten Müller aus Braunschweig die Anlage in der Gemeinde Hohenhameln.

11.03.2014

Ohlum. Zahlreiche Besucher kamen jetzt zur Gemeindeversammlung in Ohlum. Themen der Sitzung mit Ortsvorsteher Gerhard Schauer waren unter anderem das ewige Problem des Radweges nach Hohenhameln sowie der Friedhof. Bürgermeister Lutz Erwig (SPD) berichtete aus der Gemeinde, die stellvertretende Landrätin, Silke Weyberg (CDU), aus der Kreispolitik und über die Fusionsverhandlungen.

10.03.2014

Equord. Über ein ausverkauftes Haus freute sich am vergangenen Freitag das Amateur-Theater Equord. Es hatte zur Komödie „Argentinische Nächte“ von Rudolf Jisa und Alfred Mayrl geladen und begeisterte damit auf ganzer Linie.

09.03.2014
Anzeige