Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Hohenhameln Verkehrsunfall mit Leichtverletzten
Kreis Peine Hohenhameln Verkehrsunfall mit Leichtverletzten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 20.11.2017
Eine Fahrerin aus Ilsede hatte einer Peinerin die Vorfahrt genommen.
Anzeige
Hohenhameln

 Der Unfall ereignete sich auf den Zimmerplatz gegen 17 Uhr. Eine Fahrerin aus Ilsede, aus der Straße Am Meierkamp kommend, missachtete die Vorfahrt einer 45-jährigen Peinerin, die die Bundesstraße in Richtung Hohenhameln befuhr. „Vor Ort mussten drei leichtverletzte Personen bis zum Eintreffen aller Rettungsdienste und Notärzte betreut werden“, sagt der Feuerwehrmann Sebastian Haupt.

Auf der Anfahrt zum Zimmerplatz stellten die Kameraden fest, dass sich der Unfallort etwa 500 Meter vom Nahversorgungszentrum entfernt befand, sagt Haupt. Außerdem befand sich die Unfallstelle mitten im Kreuzungsbereich auf der Bundesstraße 494, weshalb der Einsatzleiter Wolfgang Both nach Absprache mit der Polizei eine Vollsperrung veranlassen musste. Grund dafür war, dass auslaufende Betriebsmittel aufgenommen und die Batterien der Fahrzeuge abgeklemmt werden mussten, erinnert sich Haupt.

Nachdem die Fahrzeuge von der Bundesstraße geschoben werden konnten und die Fahrbahn von den Einsatzkräften gereinigt wurde, konnte die Bundesstraße 494 für den Verkehr wieder freigegeben werden.

Im Einsatz waren 17 Einsatzkräfte aus Hohenhameln mit drei Fahrzeugen. Aus Soßmar kamen sechs Einsatzkräfte und ein Fahrzeug hinzu. Weiterhin erhielten die Kameraden Unterstützung durch neun weitere Einsatzkräfte aus Clauen, die mit einem Fahrzeug anrückten.Ebenfalls vor Ort waren zwei Rettungswagen, zwei Notärzte und auch die Polizei.

Gegen 18 Uhr war der Einsatz beendet.

Von Michaela Gebauer

Die Hohenhamelnerin will für die Frauenlobby die Gleichstellung voranbringen. Frauenpolitisch setzt sie sich schon über Jahre im Landkreis Peine ein.

18.11.2017

Eine Anleitung für den „ungewöhnlichen Moment im Leben“ gab kürzlich der Kabarettist und Comedian Frank Fischer aus Mainz, der im kleinen Theater in Hohenhameln auftrat. Dort präsentierte er dem begeisterten Publikum sein neues Programm „Gewöhnlich sein kann jeder“.

16.11.2017
Hohenhameln Auch in Hohenhameln schlug der Räuber zu - Spielhallen-Überfälle: Täter muss fünf Jahre in Haft

Zu einer Freiheitsstrafe von fünf Jahren wurde ein 59-Jähriger vom Landgericht Braunschweig verurteilt, der sich wegen besonders schwerer räuberischer Erpressung in drei Fällen vor dem Landgericht Braunschweig verantworten musste.

15.11.2017
Anzeige