Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Hohenhameln Unbekannte überfielen Bierbergenerin zweimal hintereinander
Kreis Peine Hohenhameln Unbekannte überfielen Bierbergenerin zweimal hintereinander
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:04 27.01.2017
Regina Rehbock aus Bierbergen wurde in Hildesheim Opfer von gleich zwei Überfallversuchen. Quelle: Dennis Nobbe
Anzeige
Bierbergen/Hildesheim

Der Vorfall ereignete sich bereits am 2. Januar, angezeigt wurde er jedoch erst deutlich später. Nach dem Einkauf ging Regina Rehbock in Richtung des Parkplatzes am Novotel in Hildesheim, wo sie ihr Auto abgestellt hatte. In der Bahnhofsallee lief sie an einigen jungen Männern vorbei. „Dann hörte ich schnelle Schritte hinter mir, plötzlich zog jemand an dem Riemen meines Rucksacks“, sagt die 73-Jährige.

„Daraufhin drehte ich mich um und blickte einem jungen Mann direkt ins Gesicht.“ Diesen schätzt sie auf ungefähr 20 Jahre. Er habe einen ungepflegten Eindruck gemacht, sei etwa 1,80 Meter groß, habe einen stoppeligen Bart gehabt, vermutlich fehlte ihm ein Schneidezahn. Sein Erscheinungsbild soll südländisch gewesen sein. Der Mann gehörte wahrscheinlich zu einer Gruppe von sechs bis sieben junger Erwachsener, die teilweise mit Jogginghose und Kapuzenjacken bekleidet waren und sich zuvor in der Wallstraße aufgehalten hatten.

Nachdem Regina Rehbock „Was soll das denn?“ rief, kamen drei Fußgänger zur Hilfe, die Täter ließen daraufhin von ihr ab. Sie setzte ihren Weg zum Parkscheinautomaten fort. „Als ich vor diesem stand, zog wieder jemand an meinem Rucksack“, schildert Rehbock. Die Person war aus dem angrenzenden Gebüsch gekommen. Dahinter stand ein weiterer Mann, einer von ihnen sagte etwas Unverständliches. „Da rief ich laut um Hilfe“, so die Rentnerin. Zwei Passanten wurden auf sie aufmerksam und eilten herbei, die Täter entfernten sich daraufhin. Es soll sich wahrscheinlich um andere Personen gehandelt haben als zuvor.

Aufgeregt lief Regina Rehbock zu ihrem Auto, dabei stolperte sie in Panik, stürzte gegen das Fahrzeug und dann zu Boden. Dabei schlug sie sich mehrere Zähne aus, ihre Brillengläser zerbrachen. Ihren Helfern möchte sie danken: „Das ist mir wichtig. Sie haben Courage bewiesen, so etwas ist nicht selbstverständlich.“

  • Die Polizei bittet die Personen, die der Frau zu Hilfe eilten, sich unter der Telefonnummer 05121/939115 zu melden. Außerdem werden Zeugen gesucht, die Hinweise auf die Täter geben können.

Schreck am späten Mittwochabend für die Familie Czellnik aus Clauen: Gegen 22.40 Uhr schleuderte ein VW Polo gegen die Hauswand des Gebäudes an der Peiner Landstraße. Jutta Czellnik lag zu dieser Zeit auf dem Sofa, direkt an der Wand, in die sich die Front des Autos gebohrt hatte.

27.01.2017
Hohenhameln Rückblick auf ereignisreiches Jahr - Hohenhamelner Feuerwehr: 2016 gab es viel Arbeit

Auf ein ereignisreiches Jahr blickt die Hohenhamelner Feuerwehr zurück. „Die Anzahl der Einsätze ist auch im vergangenen Jahr wieder gestiegen“, berichtet Stefan Meißner, der im November letzten Jahres neu ernannte Gemeindebrandmeister der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Hohenhameln. Er folgte im Amt auf Günther Becker, der aufgrund seiner Verdienste zum Ehren-Gemeindebrandmeister ernannt wurde.

26.01.2017

Schon länger wünscht sich die Gemeinde Hohenhameln, das Schulzentrum zu einer Integrierten Gesamtschule (IGS) zu erweitern. Dafür waren die Schülerzahlen bisher zu gering, weshalb Pläne entwickelt wurden, Schülern aus dem Kreis Hildesheim den Schulbesuch in Hohenhameln zu ermöglichen - doch diese Pläne scheinen sich zerschlagen zu haben.

20.01.2017
Anzeige