Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Überfall auf Spielhalle ist aufgeklärt

Hohenhameln Überfall auf Spielhalle ist aufgeklärt

Die Polizei meldet einen Ermittlungserfolg: Die Überfälle auf die Spielhalle In Hohenhameln sowie auf zwei weitere sind aufgeklärt. Betroffen waren auch Lamspringe und Seesen.

Voriger Artikel
Hummers Kultursalon: Sechs Konzerte bis Jahresende
Nächster Artikel
Polizei: Bewaffneter Überfall auf Kik-Filiale

Die Spielhalle an der Marktstraße in Hohenhameln wurde am 22. Juni überfallen. Der Täter hat sich nun der Polizei gestellt.

Quelle: Archiv

Hohenhameln. Am vergangenen Freitag erschienen in mehreren Zeitungen – unter anderem auch in der PAZ – und in verschiedenen sozialen Netzwerken eine Öffentlichkeitsfahndung der Polizei Goslar. Offenbar als Folge darauf stellte sich am darauffolgenden Samstag, 23. Juli, gegen 10.45 Uhr ein 59-jähriger Seesener auf dem Polizeikommissariat Seesen.

Die Polizei hatte der Öffentlichkeit qualitativ hochwertiges Bild- und Videomaterial zugänglich gemacht. „Dies führte schnell zu mehreren konkreten Hinweisen auf eben jenen Tatverdächtigen, der letztlich von sich aus die Initiative ergriff und sich den Ermittlungsbehörden stellte“, heißt es im Bericht der Polizei.

Im Rahmen seiner Vernehmung gestand der Mann die Überfälle auf Spielhallen in Hohenhameln (am 22. Juni), in Lamspringe (am 7. Juli) sowie in Seesen (am 20. Mai). Er wurde nach seiner Vernehmung auf Antrag der Staatsanwaltschaft Braunschweig dem Haftrichter vorgeführt, der einen Untersuchungshaftbefehl erließ.

In Hohenhameln hatte der Täter am 22. Juni gegen 10.48 Uhr die Spielhalle an der Marktstraße überfallen. Insgesamt fünf Personen – darunter zwei Rettungskräfte – wurden durch den massiven Einsatz von Reizgas verletzt. Der Mann hatte zunächst etwa zehn Minuten vor dem eigentlichen Überfall die Spielhalle betreten. Dabei soll er sich kurz umgeschaut und die Räume dann wieder verlassen haben, teilte die Polizei seinerzeit mit. Als er zurückkam, steuerte der Täter direkt auf die 46-jährige Angestellte zu, die sich zu dem Zeitpunkt allein in der Spielhalle aufhielt.

Er bedrohte die Frau mit einem Messer, sprühte ihr Reizgas ins Gesicht und forderte sie auf, Geld in eine Tasche zu füllen. Mit der Beute verließ er das Gebäude und flüchtete zu Fuß über den auf der gegenüberliegenden Straßenseite liegenden Parkplatz eines Supermarktes.

Von Kerstin Wosnitza

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hohenhameln

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

1e853780-c7a3-11e7-b1f6-dddb838e1856
Am 11.11. beginnt in Hohenhameln das närrische Treiben

Club der Oberbürgermeister hisste Riesenzylinder

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr