Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Hohenhameln Treckerfahrer (19) unter Gespann eingeklemmt
Kreis Peine Hohenhameln Treckerfahrer (19) unter Gespann eingeklemmt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:47 04.04.2016
Schwerer Unfall auf der Landesstraße 413: Die Feuerwehr musste am Montag einen 19-Jährigen Treckerfahrer befreien, der unter seinem umgekippten Gespann eingeklemmt war. Quelle: Archiv (Symbolfoto)
Anzeige

Ob der Mann lebensgefährliche Verletzungen erlitt, konnte die Polizei in Lehrte am Abend noch nicht sagen.

Der 19-Jährige fuhr mit einem land- und forstwirtschaftlichen Gespann auf der Landesstraße 413 in Richtung Hämelerwald. Aus bislang ungeklärter Ursache sei er gegen 16.37 Uhr von der Fahrbahn abgekommen, schilderte ein Polizist aus Lehrte das Geschehen. Das Gespann kippte um, der Mann wurde darunter eingeklemmt und schwer verletzt. Nach seiner Befreiung wurde er in ein Krankenhaus gebracht.

Während der Bergungsarbeiten war die Landesstraße bis in die späten Abendstunden gesperrt. Eine Umleitung gab es nicht, Autofahrer mussten an der Absperrung wenden. Da auch Gülle ausgelaufen war, wurde die Untere Wasserschutzbehörde der Region Hannover informiert. Am Einsatz waren unter anderem die Freiwillige Feuerwehr Hämelerwald, ein Rüstzug der Berufsfeuerwehr Hannover und der Rettungshubschrauber Christoph 4 beteiligt.

jti

Hohenhameln. Die Integration der Flüchtlinge ist in vielen Gemeinden gerade ein aktuelles Thema. So auch in Hohenhameln. Das monatliche Kulturcafé ist nur eines zahlreicher Projekte, die die Gemeinde zur Integration der Flüchtlinge durch viele ehrenamtliche Helfer und den Verein „Flüchtlingshilfe Hohenhameln“ auf die Beine gestellt hat.

03.04.2016

Hohenhameln. Die Theater- und Konzertfahrten des Hohenhamelner Kulturvereins unter der Leitung von Helmut Lange sind sehr beliebt. Über Karfreitag ging es - bereits zum fünften Mal - für vier Tage nach London. Im Mittelpunkt stand ein Besuch von Georg Friedrich Händels Oratorium „Messias“ in der Royal Albert Hall.

02.04.2016

Bierbergen. Als die Bierberger Eltern ihre Kinder in der jüngeren Vergangenheit zum Kindergarten in ihrer Ortschaft brachten, wurde ihnen dort immer wieder mitgeteilt, dass zurzeit nicht genügend Betreuungskräfte für die angemeldete Kinderzahl zur Verfügung stünden - eine Situation, die es vor einigen Jahren schon einmal gab.

29.03.2016
Anzeige