Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Hohenhameln Teer-Abfälle in die Feldmark gekippt
Kreis Peine Hohenhameln Teer-Abfälle in die Feldmark gekippt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 10.09.2009
Etwa 50 Kubikmeter teer- und asphalthaltiger Straßenaufbruch sind in der Clauener Feldmark auf einem Weg verteilt worden. Quelle: Landkreis Peine
Anzeige

Hohenhameln-Clauen. Als eine Clauenerin am Mittwoch mit ihrem Hund in der Feldmark unterwegs war, entdeckte sie die schwarzen Brocken: „Ich konnte es nicht glauben, dass hier in der Natur, wo es noch zahlreiche Schmetterlinge gibt, einfach Teer und Asphalt abgeladen werden“, schimpfte sie. Anzeige wurde erstattet, die Naturschutzbehörde beim Landkreis informiert.

„Es ist richtig, dass südlich der Ortschaft Clauen auf einem Wirtschaftsweg Straßenaufbruch, sogenanntes Fräsgut, abgekippt wurde“, sagte gestern Landkreis-Pressesprecher Henrik Kühn auf PAZ-Anfrage. „Den bisherigen Ermittlungen nach handelt es sich um Abfall, der beim Fräsen der Straßendecke der Hohenhamelner Ortsdurchfahrt angefallen ist.“ Dieser Abfall sollte nach Kühns Worten „offensichtlich zum Ausbessern des Weges verwendet werden“. Insgesamt seien etwa 50 Kubikmeter auf dem Weg verteilt worden.

„Durch die hohe Außentemperatur und die direkte Sonneneinstrahlung konnte am Mittwoch anhand der entstandenen Gerüche und auch an dem austretenden Bindemittel festgestellt werden, dass der Straßenaufbruch unterschiedlich zusammengesetzt ist“, sagte Kühn. Teilweise sei ein „teerhaltiger Geruch“ festzustellen gewesen, teilweise habe es nach Bitumen gerochen. „An anderen Stellen war eine eindeutige Zuordnung nicht möglich“, sagte der Landkreis-Sprecher.

„Zurzeit werden die Umstände genauer geprüft, sodass eine abschließende Stellungnahme zu erforderlichen Aktionen noch nicht möglich ist“, sagte Kühn. Es gebe Indizien, die auf eine unerlaubte Abfallentsorgung hindeuteten.

de

Die Zuckerproduktion beginnt: Die Nordzucker AG startet am Freitag, 11. September, in die Zuckerrübenkampagne. Von den fünf deutschen Werken gehen Nordstemmen und Uelzen als erste an den Start, teilte das Braunschweiger Unternehmen gestern mit.

09.09.2009

Egal ob Dosenwurfbude, Schießstand, Torwandschießen oder Hammergolf – kein Wunsch blieb bei dem Angebot der Bründelfete in Hohenhameln offen, zu dem etwa 200 Gäste kamen. Alle zwei Jahre findet in Hohenhameln diese Fete statt. In Abwechslung mit dem Seifenkistenrennen gibt es Anfang September das vom Ortsrat ausgerichtete Dorffest.

07.09.2009

Erstens kommt es anders – und zweitens als man denkt: zuweilen sogar in Hummers Kultursalon. Denn wer sich eingestellt hatte auf ein die Romantik an Flügel und Geige bedienendes polnisches Geschwisterpaar, musste mental umdisponieren.

02.09.2009
Anzeige