Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Hohenhameln Steinhartes Geschäft jenseits der Massen
Kreis Peine Hohenhameln Steinhartes Geschäft jenseits der Massen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:30 15.07.2009
Niedersachsens CDU-Generalsekretär Ulf Thiele (rechts) ließ sich vom Naturstein-Chef Berthold Mühlbach gestern in Ohlum informieren. Der Küchen-Spültisch aus Granit wäre schon etwas für den Politiker gewesen, verriet er. Quelle: de

Hohenhameln-Ohlum. Thiele ist beeindruckt von der Präzision des kleinen Ohlumer Unternehmens, lässt sich die Schneide- und Schleifmaschinen erklären, spricht zwischendurch immer mit den ebenfalls von der CDU eingeladenen Kommunalpolitikern, Handwerkern und Kammervertretern. „In der Öffentlichkeit heißt es immer, wir kümmern uns nur um die großen Unternehmen“, sagt Thiele und fährt mit der Hand über blank polierten Granit, „dabei sind 99 Prozent der niedersächsischen Firmen Familien- und Kleinbetriebe, die die Wirtschaft darstellen.“ Mühlbach Naturstein hat drei Gesellen und einen Auszubildenden.

Aber auch als Kleinbetrieb hat das Unternehmen mit strengen Vorschriften zu kämpfen: Zum Schneiden, Bohren, Kantenbrechen und Polieren braucht Mühlbach Wasser, das im Kreislauf verwendet wird und sich nach und nach mit Granit- und Marmorstaub mischt. Alle eineinhalb Jahre muss er diesen Schlamm als Sondermüll entsorgen lassen, obwohl der Schleifstaub und die Diamanten auf den Sägeblättern reine Naturmaterialien sind. Früher wurden die Oberflächen mit Bleibändern und keramischen Steinen veredelt, da habe eine Sonderentsorgung ja Sinn gemacht, sagt Mühlbach dem Generalsekretär. „Und warum wurde das nicht geändert?“, fragt der 38-jährige Politiker den Meister. „Das war immer so“, sagt Mühlbach, „ist nie geändert worden.“ Thiele nickt.

Zum Schluss kommt der gelernte Verlagskaufmann und Betriebswirt, der seit 2003 im Landtag sitzt und seit 2005 Generalsekretär ist, bei strahlendem Wetter und einem Glas Mineralwasser auf dem Werkstatthof aufs Konjunkturprogramm II zu sprechen. „Viel Geld geht in die Bausanierung“, sagt er, „mit den für zwei Jahre veränderten Ausschreibungsbedingungen sollen gerade die Betriebe in den Gemeinden Aufträge bekommen.“

Mühlbach muss sich selbst um Arbeit kümmern: „Für Investitionen in Edemissen haben wir über ein Baugeschäft Aufträge bekommen“, sagt Marion Övermöhle-Mühlbach. Mit ihren Spezialanfertigungen für Bad und Küche sowie die Grabsteinsparte haben sie jenseits des Massen-Marktes eine Nische gut ausgefüllt. Für Konjunktur müssen die Ohlumer allerdings selbst sorgen und ihre Produkte präsentieren.

Anders sieht es beispielsweise bei Dachdeckermeister Ulrich Dornbusch, Inhaber des Unternehmens Steding, aus Hohenhameln aus: „Wir haben gut zu tun“, sagt Dornbusch, „ich habe noch fünf Kräfte zusätzlich eingestellt.“

Michael Schröder

13 Mal 50 Ring, das Stechen um die Königswürde im Männerschützencorps Hohenhameln wurde gestern spannend. Thomas Loos hatte schließlich die besten Nerven und holte sich den Titel. Etwa 280 Gäste feierten ihn und die anderen Majestäten beim Königsfrühstück im Festzelt.

13.07.2009

Er hängt in der Eiche, 20 Meter hoch, aber nicht an den Ästen und Zweigen, sondern am Seil: Roman Rathai aus Hohenhameln, 23-jähriger Fach-Agrarwirt für Baumpflege und -sanierung, beherrscht die besondere Klettertechnik mit Knoten und Sicherheitsleine. Gerade ist er aus Neuseeland zurück gekommen – vom Erfahrungsaustausch.

12.07.2009

Es ist unglaublich“, kommentierte Ortsbürgermeister Winfried Selke (SPD) die Nachricht, dass einige Pflanzen, die beim Umwelttag gepflanzt wurden, herausgerissen und gestohlen worden sind.

11.07.2009