Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Hohenhameln Stedum trifft Stedum: Dorffest mit Freunden aus den Niederlanden
Kreis Peine Hohenhameln Stedum trifft Stedum: Dorffest mit Freunden aus den Niederlanden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 23.08.2012
Einige der Gäste aus den Niederlanden wollen mit dem Fahrrad anreisen. Quelle: oh
Anzeige

Einige der Besucher kommen sogar mit dem Fahrrad: Innerhalb von zwei Tagen wollen sie mehr als 300 Kilometer zurücklegen - von einem Stedum zum nächsten.

Das Dorffest beginnt am Sonnabend, 1. September, gegen 13 Uhr. Rund um die Kapelle ist ein buntes Programm geplant. Gleich zu Beginn tritt Stedum gegen Stedum an: Die Veranstalter planen einen Wettkampf im Stil der Fernsehshow „Schlag den Raab“. Beide Dörfer stellen je eine Mannschaft aus fünf Männern und fünf Frauen, die bei lustigen Spielen ihr Geschick und ihre Kraft unter Beweis stellen müssen. „Mehr wollen wir noch nicht verraten“, sagt Wolfgang Hagt, der das Fest mit organisiert. Zuschauer sind bei dem Wettkampf aber ausdrücklich erwünscht.

-Um 16 Uhr beginnt der Stedumer Walking-Tag, organisiert von der Wellnessstudio-Betreiberin Hannelore Porath. Angeboten werden zwei Rundkurse durch die Feldmark von 6,4 beziehungsweise 8,7 Kilometern Länge.

-Die Ortswettkämpfe der Feuerwehr beginnen schließlich um 17 Uhr: Mit dabei ist auch die Partnerwehr aus Hillersleben. Die Sieger von Dorfwettkampf, Walking und Eimerspielen werden gegen 18.30 Uhr geehrt.

-Ab 19 Uhr beginnt im Saal der ehemaligen Gaststätte Sievers ein niedersächsischer Abend: „Wir wollen bei typischem Essen und Musik einen schönen Abend verbringen“, kündigt Hagt an. Für Musik sorgt ein DJ, zudem ist ein Auftritt der „Thekenflütschen“ aus Equord geplant.

-Am Sonntag, 2. September, verabschieden sich die Gäste aus den Niederlanden wieder. Im deutschen Stedum darf aber weiter gefeiert werden: Ab 11 Uhr lädt der Hofladen „Peyers Deele“ zum großen Familienfest auf den Hof am Bekumer Ring 10 ein. Für die Kinder gibt es eine Hüpfburg, einen Streichelzoo und einen Bobby-Car-Parcours, am Nachmittag wird Ponyreiten angeboten. Zudem können die Gäste mit der Kutsche durch die Obstplantagen fahren, Äpfel verkosten und selbst pflücken.

Auch für Essen und Getränke ist gesorgt: Unter anderem gibt es Kartoffelpuffer, die laut Henning Peyers „frisch nach eigenem Geheimrezept gebacken“ werden.

sur

Anzeige