Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Hohenhameln St.-Laurentius-Stiftung Hohenhameln:Mehr als 10 000 Euro jährlich durch Paten
Kreis Peine Hohenhameln St.-Laurentius-Stiftung Hohenhameln:Mehr als 10 000 Euro jährlich durch Paten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 04.10.2013
Das Engagement der neuen Paten der St.-Laurentius-Kirchenstiftung wurde nun mit werbewirksamen Urkunden gewürdigt. Quelle: js
Anzeige

Die bislang 22 Gönner erhielten jetzt eine Urkunde, die werbewirksam ins Büro, in den Laden oder in die Praxis gehängt werden kann. Jährlich bringt das für die Kirchenstiftung rund 10 000 Euro ein.

„Durch das Projekt konnten wir Paten für uns begeistern, die die Stiftung nachhaltig und dauerhaft unterstützen“, schildert Pastor Hans Schweda die Idee. Monatlich überweisen die 22 Paten zunächst einmal bis 2014 auf das Konto der Stiftung.

So kommen jährlich etwas mehr als 10 000 Euro zum Kapitalstock hinzu. Der umfasst derzeit rund 183 000 Euro und wird nicht angegangen. Ausgegeben werden lediglich die erwirtschafteten Zinsen. „Regelmäßige Zahlungen in den Kapitalstock machen es möglich, dass wir weiter investieren können“, schildert der Vorsitzende des Kuratoriums, Heinz Langeheine.

Er ist begeistert über die große Resonanz auf die Patenschaftsaktion. „Mit so vielen haben wir gar nicht gerechnet, das ist wirklich toll.“ So könne auch weiterhin Geld etwa in die Jugendarbeit fließen, in Gebäude, Kirchenmusik oder für Kirchenmobiliar.

Die Paten, deren langfristige Verpflichtung zu Gunsten der Stiftung nun mit einer Urkunde gewürdigt wurde, sind begeistert von der Arbeit und den Ideen der Hohenhamelner Initiative. Neuer Pate ist zum Beispiel Malte Cavalli: „Diese Aktion hat einen schönen Charakter. Das Geld wird nicht nur kirchengebunden genutzt, sondern kommt flächendeckend vielen Projekten zugute. Und das Geld bleibt hier vor Ort, das finde ich sehr wichtig.“

Auch Silke Kortemme ist überzeugt vom Engagement der St.-Laurentius-Stiftung und war schnell vom Patenschafts-Modell überzeugt: „Hier vor Ort gibt es ein aktives Gemeindeleben. Ich möchte dazu beitragen, dass das auch so bleibt. Und bei der Kirchenstiftung bin ich sicher, dass Geld, das ich gebe, nicht einfach so verpufft.“

js

Anzeige