Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Hohenhameln Sport AG spricht sich für Erhalt des Mehrumer Hallenbads aus
Kreis Peine Hohenhameln Sport AG spricht sich für Erhalt des Mehrumer Hallenbads aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 17.03.2019
Die Sport AG möchte das Hallenbad erhalten. Quelle: Archiv
Mehrum

„In der Gemeinde Hohenhameln werden in den Sport- und Schützenvereinen circa 4200 Personen in ihrer Freizeit- und Leistungssportgestaltung organisiert betreut. Jeglicher Verlust einer dieser Sportstätten führt dazu, dass sich das Angebot der Vereine verringert oder ganz wegfallen muss“, heißt es in dem Brief. Von einer Schließung des Hallenbades Mehrum wären neben den vielen Freizeit- und Hobbyschwimmern auch die beiden Schwimmabteilungen des TSV Hohenhameln und des TSV Mehrum mit etwa 700 aktiven Schwimmern sowie den Seniorengruppen der Wassergymnastik betroffen.

Als weiterer Pluspunkt des Hallenbads werden die ausgebuchten Schwimmkurse genannt, die es Kindern der Gemeinde ermöglichen, ohne größeren Zeitaufwand und lange Wegstrecken das Schwimmen zu erlernen. “Die ehrenamtlich geführten Sport- und Schützenvereine bringen sich durch ihre Veranstaltungen und Angebote für das Allgemeinwohl ein und haben gerade in Bezug auf die Gesundheitspflege und den Sport in Deutschland und damit auch in der Gemeinde Hohenhameln einen hohen Stellenwert“, heißt es weiter.

Dafür seien funktionierende Sportstätten nötig. In der Gemeinde Hohenhameln seien die Vereine diesbezüglich so weit versorgt, dass ein Angebot von geregeltem und vielfältigem Sport- und Freizeitangeboten geleistet werden könne. Aufgrund enger werdender Kapazitäten werden mittlerweile auch vereinseigene Sport- und die Dorfgemeinschaftshäuser genutzt. „Die Sport- und Schützenvereine innerhalb der Gemeinde Hohenhameln zeigen sich mit den betroffenen Vereinen des TSV Hohenhameln und des TSV Mehrum, deren Schwimmsparten, den vielen Freizeitschwimmern und anderweitig organisierten Nutzern des Hallenbades Mehrum einvernehmlich verbunden“, teilt die Sport AG mit und fordert Bürger der Gemeinde auf, sie durch Aufrechterhaltung der bestehenden sportlichen Infrastruktur und Erhalt jeglicher Sportstätten – also auch des Mehrumer Hallenbads – zu unterstützen.

Das umstrittene Bürgerbegehren in Hohenhameln

12.03.2019 – Flugblätter gegen Bürgerbegehren sind an öffentlichen Gebäuden untersagt

03.03.2019 – Goldbeck: Darf Bürgermeister Stimmung gegen Bürgerbegehren machen?

15.02.2019 – Unterschriftenlisten zum Bürgerbegehren sind verschwunden

11.02.2019 – Die Initiatoren kündigen an, die Unterschriftenlisten für das Bürgerbegehren zu verteilen

09.02.2019 – Unterschriftenliste pro Hallenbad auf der Mehrumer Gemeindeversammlung übergeben.

05.02.2019 – Die Gemeinde Hohenhameln hat das Bürgerbegehren zugelassen.

02.02.2019 – Equorder Gemeindeversammlung: „Ja zum Hallenbad! Nein zum Bürgerbegehren!

07.01.2019 – Initiator Heiner Goldbeck: „Ich möchte, dass die Bürger über das Hallenbad entscheiden!

02.01.2019 – Das Bürgerbegehren wird vorgestellt.

Von Dennis Nobbe

Neues vom geplanten Dorfladen in Bierbergen: Die Bauvoranfrage beim Landkreis Peine sei nun gestellt, wie Almuth Sprengel von der Dorfladen-Initiative mitteilte. Entstehen soll der Laden nach aktuellem Stand in den Räumen ihrer jetzigen Praxis für Physiotherapie an der Dreschereistraße. Zudem sind einige Veranstaltungen geplant.

14.03.2019

In der Gemeinde Hohenhameln hängen derzeit Flugblätter gegen das Bürgerbegehren zur Schließung des Hallenbads Mehrum aus. Von öffentlichen Gebäuden mussten diese jetzt entfernt werden, die Anweisung dazu kam von der Kommunalaufsicht.

15.03.2019

In ein starkes Netzwerk ist jetzt die Generationenhilfe Börderegion „Hand in Hand im Bördeland“ mit Sitz in Hohenhameln eingebunden: Der Verein gehört nun zum Paritätischen Peine.

12.03.2019