Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Hohenhameln Schulgebäude marode: Kinder müssen umziehen
Kreis Peine Hohenhameln Schulgebäude marode: Kinder müssen umziehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:36 19.07.2018
Das Grundschul-Nebengebäude in Clauen ist marode, die Dritt- und Viertklässler müssen umziehen. Quelle: Gemeinde Hohenhameln
Clauen

Das Nebengebäude der Grundschul-Außenstelle in Clauen musste geräumt werden. Grund ist der schlechte bauliche Zustand. Die Dritt- und Viertklässler mussten deshalb umziehen.

„Wände und Decken müssen ertüchtig werden“, sagt Hohenhamelns Bürgermeistervertreter Frank Meißner, der dies im Schulausschuss bekannt gab. Zudem gebe es noch außenliegende Stromkabel.

Festgestellt wurden die baulichen Probleme im Rahmen einer Machbarkeitsstudie für die Erweiterung des benachbarten Feuerwehrgerätehauses, für die auch die umliegenden Gebäude geprüft wurden.

Unterricht im Hauptgebäude

Die dritte und die vierte Klasse, die in dem Nebengebäude unterricht wurden, werden künftig im Hauptgebäude unterkommen.

„Wir haben für den Umzug die Projektwoche genutzt, da waren die Schüler am Grundschul-Standort Hohenhameln“, erläutert Meißner.

Notwendig war es, einige Räume umzuorganisieren und umzuräumen: Der Betreuungsraum ist ebenso wieder zum Klassenraum geworden wie das Lehrerzimmer.

„Das Lehrerkollegium zieht dafür in das Sekretariat und den Streitschlichterraum“, so der Bürgermeistervertreter.

Sanierung oder Abriss?

In der Folge müsse dann entschieden werden, wie mit dem Schul-Nebengebäude weiter verfahren wird. „Entweder muss es saniert oder abgerissen und neu gebaut werden“, führt Meißner aus.

Die Dritt- und Viertklässler sollen im nächsten Schuljahr im Hauptgebäude unterrichtet werden. „Wir wollen es für mindestens ein Schuljahr so belassen“, so der Bürgermeistervertreter. „Eine Dauerlösung soll das aber nicht sein.“

Von Mirja Polreich

In neuem Glanz soll der Hohenhamelner Rathausplatz erstrahlen: Mehr als eine halbe Million Euro soll die Umgestaltung kosten, allerdings soll Fördergeld beantragt werden. Der Rat hat für das Projekt grünes Licht gegeben (PAZ berichtete).

19.07.2018

Nordzucker und die Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie unterzeichnen eine Kooperationsvereinbarung zur Umsetzung der Präventionsstrategie „Vision Zero. Null Unfälle – gesund arbeiten“.

18.07.2018

Nach zwölf Wochen Nachfragebündelung steht jetzt fest, dass in Hohenhameln, Clauen, Equord, Harber, Mehrum, Ohlum, Soßmar und Stedum-Bekum das Glasfasernetz ausgebaut wird. Den Ausbau übernimmt die Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser.

16.07.2018