Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Hohenhameln Schützenfest Equord: Kevin Hilbig ist Jubiläumskönig der Junggesellschaft
Kreis Peine Hohenhameln Schützenfest Equord: Kevin Hilbig ist Jubiläumskönig der Junggesellschaft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 24.08.2018
Die Majestäten im Jubiläumsjahr. Quelle: privat
Equord

Neben der Festrede wurden am Freitag auch sämtliche Sieger gekürt. König der Könige „125 Jahre Junggesellschaft Equord“ wurde Hans Dieter Langenhan. Sieger des Vereineschießens „125 Jahre Junggesellschaft Equord“ wurde die Junggesellschaft Mehrum vor der Junggesellschaft Schmedenstedt. Lea Giesecke war bei diesem Schießen in der Einzelwertung am erfolgreichsten.

Ortsrat gewann Schießen der Vereine

Der Ortsrat konnte in diesem Jahr das Equorder Vereineschießen vor den Jägern für sich entscheiden. Olaf Giesecke landete hier in der Einzelwertung auf Platz 1. Den Feuerwehrpokal schnappte sich Bernhard Machunze. Den diesjährigen Altgardepokal errang Benjamin Küster.

Zu später Stunde traten dann noch die Twirling-Damen der SG Solschen auf, die eine extra einstudierte Show zum 125-jährigen Jubiläum der Junggesellschaft boten.

Großer Festumzug

Am Samstag zog der große Festumzug mit dem Spielmannszug Equord, dem „Drum Corps Blue Eagles Mehrum“, allen Equorder Vereinen und 25 Gastvereinen durch den bunt geschmückten Ort.

Am Sonntag stand dann das Königsfrühstück auf dem Programm, an dem gut 200 Leute teilnahmen. Hier wurde Kevin Hilbig zum Jubiläumskönig der Junggesellschaft proklamiert. Am Nachmittag hängte man die Scheiben dann bei den jeweiligen Königen auf, bevor das Fest am Abend mit Musik von Theo Streithorst ausklang, der alle drei Tage für die musikalische Unterhaltung sorgte.

Von Redaktion

Auf 50 ausgefüllte Ehejahre können Inge und Siegfried Klein aus Bründeln zurückblicken. Der ehemalige Kreisbrandmeister und seine Frau engagieren sich im Dorfleben und verbringen viel Zeit mit ihren Enkelkindern.

23.08.2018

Am Mittwoch in den frühen Morgenstunden hatte sich die Ladung eines Lkw vermutlich selbst entzündet. Die Feuerwehr hatte das Feuer zum Glück schnell unter Kontrolle.

22.08.2018

Kira Grishchenko aus Mogilew durfte sich als Kind in Harber nach der Reaktorkatastrophe von Tchernobyl im Peiner Land vom verstrahlten Alltag erholen. Nun ist sie Berufsmusikerin und kommt mit ihrem Ensemble für einen Auftritt ins Peiner Land, um sich zu bedanken.

22.08.2018