Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Hohenhameln Panisches Orchester und Thekenflütschen sangen gemeinsam
Kreis Peine Hohenhameln Panisches Orchester und Thekenflütschen sangen gemeinsam
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 17.04.2019
Das Panische Orchester sorgte für gute Stimmung in Hohenhameln. Quelle: privat
Hohenhameln

Im gut gefüllten Hohenhamelner Dorfgemeinschaftshaus wurde kürzlich gesungen, geschunkelt und gelacht: Das Panische Orchester hatte bereits zum siebten Mal zu Schlager- und Wirtshausabend eingeladen, mit dabei waren diesmal die Thekenflütschen aus Equord.

Mit einem breiten Angebot aus Schlagern wie „Hello Again“ von Howard Carpendale über „Aber bitte mit Sahne“ von Udo Jürgens bis zu Helene Fischers „Atemlos“ sowie älteren Liedern wie „Ich will ’nen Cowboy als Mann“ (Gitte Haenning) überzeugte das Panische Orchester aus Hohenhameln musikalisch.

Gute Stimmung mit umgetexteten Liedern

Die Überleitungen und Ansagen von Udo Aschemann sorgten für ein Schmunzeln und manchen Lacher. Die gemeinsamen Auftritte von Thekenflütschen und Panischem Orchester mit den Liedern „Heimweh“ und „Santo Domingo“ brachten Schwung in den Saal. Mit ihren umgetexteten Liedern sorgten die Thekenflütschen für gute Stimmung. Marion Hey, Leiterin des Panischen Orchesters, animierte die Besucher mit den bekannten Kanon „Es tönen die Lieder“ und „O wie wohl ist mir am Abend“ zum Mitsingen.

Den Höhepunkt erreichte die Stimmung schließlich, als das Panische Orchester das kleine Theaterstück „An allem ist die Katze schuld“ aufführte. Nach gemeinsamen Zugaben vom Panischen Orchester und Thekenflütschen ging ein fröhlicher Abend schließlich zu Ende.

Von Dennis Nobbe

Der Hohenhamelner CDU-Gemeindeverband hat einen neuen Vorstand. Gewählt wurde dieser jetzt im Rahmen der Mitgliederversammlung.

16.04.2019

Im Kampf gegen das Artensterben soll in Hohenhameln ein runder Tisch in Leben gerufen werden. Eingeladen sind alle, die sich für Natur- und Umweltschutz interessieren.

13.04.2019

An den beiden Ostertagen präsentiert der Kunsthof Mehrum im Rahmen der „Offenen Pforte“ jeweils von 11 bis 18 Uhr die erste der drei Veranstaltungen dieser Saison zum Projekt „Wir haben nur die eine Welt“.

11.04.2019