Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Hohenhameln Sanierung des Zimmerplatzes ist beschlossen
Kreis Peine Hohenhameln Sanierung des Zimmerplatzes ist beschlossen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 21.06.2017
Der Zimmerplatz in Hohenhameln soll umgestaltet werden. Quelle: Anna Gröhl
Anzeige
Hohenhameln

Bei der Gemeinderatssitzung in Hohenhameln am Donnerstagabend ging es unter anderem um die Umgestaltung und Sanierung von Teilbereichen des Zimmerplatzes. Ein weiterer Punkt war eine Vereinbarung mit der Generationenhilfe Börderegion, die künftig die Fahrten für Senioren übernehmen soll.

Zum Hintergrund: Nach einer Transportalternative für Senioren wurde gesucht, da der Gemeindebus zum 31. August eingestellt wird. Grund: Es gab eine immer geringer werdende Nachfrage bei der Beförderung der Kinder zu den Tagesstätten. Der Gemeindebus, liebevoll „Kohlrabi-Express“ genannt, wurde aber auch für die Fahrten der Senioren zum Ortskern genutzt. Gespräche wurden deshalb mit der Generationenhilfe geführt, die sich im Frühjahr einen Bus mit neun Sitzplätzen für Vereinsfahrten angeschafft hatte. Sie erklärte sich bereit, den Transport der Senioren zu übernehmen.

Mit nur einer Gegenstimme von Heiner Goldbeck (parteilos) stimmten die Ratsmitglieder dieser neuen Vereinbarung zu. Rund 9000 Euro jährlich lässt sich die Gemeinde die Fahrten durch die Generationshilfe kosten. Goldbeck betrachtet es als problematisch, dass nur Senioren ab 60 Jahren mitgenommen werden sollen. Zudem gab er zu bedenken: „Was passiert, wenn an der Haltestelle mehr als neun Leute stehen? Muss der Busfahrer dann entscheiden, wenn er mitnimmt oder nicht? Wird es dann Doppelfahrten geben?“

Dagegen einstimmig wurden alle weiteren Tagesordnungspunkte beschlossen, unter anderem die Umgestaltung des Zimmerplatzes im Rahmen der Dorfentwicklung Hohenhameln. Dort soll ein Rückbau der vorhandenen Haltebucht stattfinden. Und die sich derzeit dort noch befindende Buswartehalle soll auf die gegenüberliegende Straßenseite versetzt werden. Die Umbau- und Sanierungskosten belaufen sich auf insgesamt rund 210 000 Euro, da auch die Neupflasterung der Gehwege eingeplant ist.

Beschlossen wurde in der Gemeinderatssitzung zudem ein neues Baugebiet, da sämtliche Bauplätze im Wohnbaugebiet „Hoher Weg III“ verkauft worden seien: Das neue Baugebiet „Am Schildbaum“ liegt östlich vom Hohenhamelner Ortskern und wird sich südlich an den „Hohen Weg III“ anschließen. Entstehen könnten dort etwa 55 bis 60 Baugrundstücke.

Von Anna Gröhl

Am vergangenen Samstag waren Mitglieder der CDU Hohenhameln in Helmstedt, um sich dort mit dem Bürgermeister der Stadt, Wittich Schobert (CDU), über kommunalpolitische Themen auszutauschen. Die Reise wurde wieder vom Ehrenvorsitzenden der CDU Hohenhameln, Heinrich Potesta, organisiert.

17.06.2017

Der Peiner Kreistag hat mehrheitlich beschlossen, bei der Landesschulbehörde die Einrichtung einer IGS in Hohenhameln zu beantragen, sollte eine vorige Elternbefragung positiv ausfallen (PAZ berichtete). Dies sei allerdings der falsche Weg, findet der Kreiselternrat, der jetzt Kritik übt.

16.06.2017

Um die Errichtung einer dreizügigen Integrierten Gesamtschule (IGS) in Hohenhameln ging es in der Sitzung des Kreistags in der Aula des Ratsgymnasiums. Die 45 anwesenden Ratsmitglieder stimmten mehrheitlich dafür, die entsprechende Genehmigung bei der Landesschulbehörde zu beantragen, sollte eine vorherige Elternbefragung positiv ausfallen.

15.06.2017
Anzeige