Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Hohenhameln SPD will Umgehungsstraße um Mehrum herum
Kreis Peine Hohenhameln SPD will Umgehungsstraße um Mehrum herum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 25.03.2010
Ein ehrgeiziger Plan: Die Ortsdurchfahrt in Mehrum soll durch eine Umgehungsstraße entlastet werden. Quelle: cb
Anzeige

Hohenhameln-Mehrum. Diese Strecke ist etwa zehn Kilometer lang. Gegebenenfalls könnte die Umgehung auch bis zur Kreisstraße zwischen Rosenthal und Vöhrum verlängert werden, heißt es in dem Antrag.

„Bei Stau sind wir die Ersatzstrecke für die Autobahn“, sagte Günter Hesse (SPD) im Rat. Deshalb solle die Entlastungsstraße in einem „großen Bogen“ um die Ortschaften herumführen. Bürgermeister Lutz Erwig (SPD) stimmt dem zu: „Auf der A2 bei Peine passieren viele Unfälle“, sagt er. „Darunter leidet nicht nur Mehrum, sondern auch die anschließenden Orte sind betroffen.“

Im Rat gab es auch Kritik an dem Vorschlag: „Eine weitere Zerschneidung der Landschaft ist keine Lösung“, sagte Petra Moderow (Grüne). Statt dessen sollten öffentliche Verkehrsmittel gefördert werden – als Alternative zum Auto.

Die Verwaltung hat den Antrag unter anderem an die Verkehrsministerien in Hannover und Berlin weitergeleitet. Denn ob die Straße gebaut wird, kann die Gemeinde nicht entscheiden. Es sei nicht abzusehen, ob und wann der Vorschlag umgesetzt wird, sagt Erwig. Auch Hesse sagt: „Der Beschluss hat nur mittel- und langfristig eine Chance, das ist uns klar. Aber wir wollen den Anstoß dazu geben.“

Susann Reichert

Umgestaltung im Retro-Look: Nach der Dorferneuerung soll Hohenhameln aussehen wie früher. Der Ortskern soll im dorftypischen Stil saniert werden.

24.03.2010

Aus zwei mach eins: Künftig werden die Grundschulen in Hämelerwald und Sievershausen organisatorisch als eine Grundschule mit zwei gleichberechtigten Standorten betrachtet. Das hat der Rat der Stadt Lehrte beschlossen.

21.03.2010

Die Gemeinde Hohenhameln will in Mehrum den Bau einer Reithalle ermöglichen und einen Landwirt schützen. Deshalb soll der Bebauungsplan geändert werden. Weil dabei Bauland verlorengeht, sollen die Besitzer mit einem Tausch entschädigt werden.

20.03.2010
Anzeige