Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Reisebus brennt aus

Hohenhameln Reisebus brennt aus

Schock für die Helfer der Freiwilligen Feuerwehr in Hohenhameln: Reisebus in Flammen lautete die erste Meldung. Dass es sich um den Bus handelte, mit dem die Retter zuvor bei einer befreundeten Wehr in Thüringen gewesen waren, erfuhren die meisten erst am Einsatzort.

Voriger Artikel
Tonschluchten abseits von Dur und Moll
Nächster Artikel
Igitt! Wiese wird zum Hundeklo

In Hohenhameln steht ein geparkter Reisebus in hellen Flammen. Die dunkle Rauchwolke ist im Morgenhimmel weithin sichtbar.

Quelle: privat

Hohenhameln. Die Rauchwolke ist weithin sichtbar. Als die Helfer der Freiwilligen Ortswehr Hohenhameln den brennenden Reisebus erreichen, steht das Fahrzeug schon komplett in Flammen. Tanklöschfahrzeug und Löschgruppenfahrzeug sind schnell flott gemacht. Noch während der Anfahrt zur Straße „Im Unteren Dorfe“ rüsten sich die Helfer mit Atemschutzgeräten aus.

Wenig später ist auch der Rüstwagen der Ortswehr auf dem Weg. Von der Hitze des Feuers sind die Fenster des Busses bereits geborsten. Daher ist der Einsatz von Schwerschaum einfach. Zwei Rohre richten die Feuerwehrleute auf die Flammen. Menschenleben sind nicht in Gefahr. Der Bus ist in Hohenhameln geparkt.

Seine letzten Reisegäste hat der Busfahrer zweieinhalb Stunden zuvor in Hohenhameln abgesetzt – es waren Helfer der Hohenhamelner Ortswehr, die von einer Feier der Partnerwehr in Ammern nahe dem thüringischen Mühlhausen zurückgekehrt sind. Kurz nach vier Uhr am Sonntagmorgen hatte der Fahrer die Wehrleute abgesetzt. Um 7.03 Uhr ist bei der Leitstelle in Braunschweig der erste Notruf eingetroffen.

Die Wehrleute fluteten den Bus komplett, um auch mögliche Glutnester in den vielen Verkleidungen und Polstern des Busses zu löschen. Anschließend klemmten die Helfer die Batterie mit einem Trennschalter ab. Zwei Bäume in der Nähe waren vom Funkenflug in Mitleidenschaft gezogen worden und mussten ebenfalls gelöscht werden.

Nach etwa eineinhalb Stunden war der Einsatz beendet und auch die Straße konnte wieder freigegeben werden. Die meisten Helfer der Hohenhamelner Wehr genossen ihr Sonntagsbrötchen dann gegen 9 Uhr bei ihren Familien.

pif

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hohenhameln
7a85f416-d829-11e7-9deb-d9e101ec633c
Erster Schnee im Peiner Land

In der Nacht vom Samstag auf Sonntag hatte sich eine dicke Schneedecke über das Peiner Land gelegt. Hier gibt es die besten Schnappschüsse...

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr