Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Radwandern mit Landwirten

Hohenhameln Radwandern mit Landwirten

Die Radwandergruppe des TSV Hohenhameln hat kürzlich ihre Saison eröffnet – und zwar mit einer Informationsfahrt mit Landwirten der „Ackerkrume GmbH & Co. Kg.“ in der Gemarkung Hohenhameln.

Voriger Artikel
Das Kleine Theater vergrößert sich
Nächster Artikel
Open Air im Kleinen Theater

Die Radwandergruppe bei der ersten Fahrt der Saison.
 

Quelle: oh

Hohenhameln. Bei strahlendem Sonnenschein führte Otto Könneker die Randwanderer zunächst zum Hohen Weg, dann ich Richtung Bierbergen. Abschluss war am Bullenstall in der Gemarkung Ohlum. Dort gab es Kaffee und Kuchen.

Die „Ackerkrume“ ist ein Zusammenschluss von zunächst fünf Landwirten, die zusammen ihre Felder, Vorräte und Maschinen in eine gemeinsame Gesellschaft eingebracht haben und die Felder gemeinsam bewirtschaften. „Die Gesellschaft ist inzwischen auf 13 Gesellschafter angewachsen, die inzwischen 670 Hektar beackern. Durch größere, allerdings teurere Maschinen kann effektiver gewirtschaftet werden“, berichtet Wilhelm Hilker von der Radwandergruppe.

Fünf aktive Gesellschafter bewirtschaften die gesamte Fläche. Jeder ist spezialisiert auf bestimmte Produkte etwa auf Weizen, Kartoffeln, Zuckerrüben oder Mastvieh. Wöchentlich werden die Arbeiten besprochen und eingeteilt. „Inzwischen hat sich gezeigt, dass der Zusammenschluss wirtschaftlich und ökologisch sinnvoll ist“, so Hilker weiter. „Die Landwirte könne heute auch mal Urlaub machen, sich fortbilden und neueste Bearbeitungstechniken einsetzen.“

In einigen Bereichen, etwa Kartoffelanbau, haben sich die Landwirte zu Erzeugergemeinschaften mit anderen Landwirten in der Umgebung zusammengeschlossen. „In Hohenhameln, wegen des guten Bodens eigentlich kein Kartoffelanbaugebiet, werden spezielle Kartoffeln für die Pommes- und Chips Herstellung angebaut“, erzählt Hilker. Wie Otto Könneker auf dem Felde zeigte, sind dies große Kartoffeln, die besonders sorgfältig bearbeitet werden müssen. Bei guter Ernte lohne sich der Anbau. Könneker schilderte die Probleme und Auflagen mit denen die Landwirte heute umgehen müssen. „Ein interessanter Nachmittag, bei dem die Umstellung in der Landwirtschaft deutlich geworden ist“, so Hilker abschließend.

  • Am Mittwoch, den 17. Mai 2017, um 9.30 Uhr ist die nächste Radwanderung nach Woltorf zum Spargel essen und Treffen mit der Radfahrgruppe TrampTau aus Bortfeld geplant.
  • Am Donnerstag, den 25. Mai 2017 um 14 Uhr, Himmelfahrt, geht es zum Gutshof in Rethmar, hier gibt es Musik.
  • Am Donnerstag, den 1. Juni 2017 um 11 Uhr wird zu einer VW Werksbesichtigung nach Hannover gefahren.

Komm fahr mit!

Von Tobias Mull

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hohenhameln

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

09d9fea8-cea9-11e7-85d4-3caaf6b0da6d
Peiner Wirtschaftsspiegel bei Baustoff Brandes präsentiert

Rund 100 geladene Gäste aus Wirtschaft und Politik nahmen in den Räumlichkeiten des Unternehmens Baustoff Brandes an der Vorstellung des Peiner Wirtschaftsspiegels teil.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr