Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Premiere im Equorder Dorfgemeinschaftshaus

Amateurtheater Premiere im Equorder Dorfgemeinschaftshaus

„Auch gute Bullen können irren“ - Das beweist das Amateurtheater Equord mit seiner derzeitigen Aufführung. Am Freitag fand die ausverkaufte Premiere im Dorfgemeinschaftshaus statt.

Voriger Artikel
Bürgerinitiative fordert Nachtfahrverbot für Lkw
Nächster Artikel
Kontrollen: Vier Autofahrer ohne Führerschein

„Keine ‚Nudden‘ in Equord“, mit diesem Plakat wusste das Ensemble zu belustigen.

Quelle: Celine Wolff

Equord. Souffleuse Ingelore Frank begrüßte das gemischte Publikum: „Das Stück ist in drei Akten aufgeteilt. In den Pausen können die Gäste sich mit Würstchen, Salat und Getränken stärken.“ Weiter versprach sie: „Es wird turbulent und auch kuschelig auf der Bühne - wie bei Ihnen hier im Saal.“

Seit September probten die Schauspieler, die aus Equord, Mehrum, Schwicheldt, Peine und Sehnde kommen, für das Stück. „Wir sind bemüht, fröhliche Stücke auszusuchen. Wir wollen den Leuten eine Pause von ihren Alltagssorgen geben und sie verwöhnen“, meinte Frank. Das Ziel wurde erfolgreich gemeistert: Schon ab den ersten Dialogen der Schauspieler, die bei vielen Gästen bekannt sind, wurden die Lachmuskeln trainiert. So war Fußballfan „Kurti“, gespielt von Kerstin Klemke, vom Pfarrer, gespielt von Frank Schmuck, gefangen genommen oder Oma Lisbeth, gespielt von Petra Büker, wurde soeben zur Hilfspolizistin ernannt.

In der altmodischen Polizeistube Equord ist also immer was los. Langweilig wird es auf jeden Fall nicht. Zwischen den Szenen gab es immer wieder Applaus.

„Ich komme jedes Jahr zu den Vorstellungen. Die Schauspieler geben sich viel Mühe, das Stück finde ich lustig“, lobte die Mehrumerin Getrud Heuer (79) das Amateurtheater. Auch der 51-Jährige Frank Klimke war begeistert: „Ich finde das Stück total klasse. Es ist mal was anderes zu sehen. Gerade die Improvisationen sind gut.“

Improvisiert wurde öfter, aber genau das machte das Stück umso lustiger und spannender.

Auch am nächsten Wochenende soll das Dorfgemeinschaftshaus schon wieder ausverkauft sein und zum Beben gebracht werden. Dann übernimmt die Kriminalhauptkommissarin Hilde Haase, gespielt von Gisela Frie, das Equorder Revier und die Putzfrau Helga Rose, gespielt von Claudia Neumann, schwingt ihren Putzlappen zu orientalischen Klängen.

cw

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hohenhameln
7a85f416-d829-11e7-9deb-d9e101ec633c
Erster Schnee im Peiner Land

In der Nacht vom Samstag auf Sonntag hatte sich eine dicke Schneedecke über das Peiner Land gelegt. Hier gibt es die besten Schnappschüsse...

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr