Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Hohenhameln Phantasie-Reise durch viele Kontinente
Kreis Peine Hohenhameln Phantasie-Reise durch viele Kontinente
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 14.06.2013
Reise mit viel Gesang: Die 31 Kinder der Musical-AG hatten sich viel Mühe gegeben und ein Stück erarbeitet. Quelle: js
Anzeige

Von Deutschland aus nach Asien, von dort aus über Südamerika und nach Afrika: Mit viel Gesang, Witz und Informationen rund um die Länder dieser Erde begeisterte das Musical-Stück „Liederweltreise“, das die Kinder mit den AG-Leitern Cornelia und Karsten Ruß selbst erarbeitet hatten. Ein aufwendiges Bühnenbild, Verkleidungen und bunte Schminke rundeten das tolle Bild auch optisch ab.

Die jungen Schüler zeigten ihr ganzes Können - egal, ob sie ein chinesisches Kinderlied, oder wie beim Stopp in Argentinien eine Tango-Version von „Im Frühtau zu Berge“. Gespickt waren die Aufenthalte auf den Kontinenten, die stilecht von Piloten und Stewardessen angekündigt wurden, mit jeder Menge Informationen rund um zahlreiche Länder. Was essen Kinder gern in den USA? Pizza und Pommes. Und welche Sprache spricht man eigentlich in Australien? Ganz genau, Englisch. Auch, dass in Deutschland gerne einmal der Zoll kontrolliert, wussten die jungen Weltreisenden schon.

Mitreißend fanden das die Besucher, die - kurz animiert - mitsangen, -tanzten und immer wieder euphorisch klatschend das Vorgetragene honorierten. „Mir hat es wirklich sehr gut gefallen. Die Kinder waren engagiert und bei der Sache. Außerdem war es super vorbereitet und witzig“, schwärmte die Peinerin Dörte Thies, deren Patentochter im Musical mitspielte. Garniert waren Infos und Kinderlieder immer wieder mit viel Humor: Etwa, wenn die engagiert schauspielernden Stewardessen bereits zum fünften Mal die Wege zu den Notausgängen erklären - und alle Grundschul-Passagiere den Text schon mitsprechen können. „Tische hochklappen und anschnallen, bis wir landen“, hieß es weiter. Und: „Wir hoffen, Sie hatten einen guten Flug“ - den hatten die 130 Gäste ganz sicher.

js

Anzeige