Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Offene Pforte: Traditionell und exotisch

Hohenhameln Offene Pforte: Traditionell und exotisch

Mehrum. Einen Garten mit Altbewährtem und Exotischen gab es am Wochenende in Mehrum zu sehen: Zum ersten Mal war der Künstlerhof von Pieper Schiefer beim Tag der offenen Pforte dabei.

Voriger Artikel
Handwerker fordern: Gemeinde soll sparen
Nächster Artikel
Landtags-Wahlkampf in Hohenhameln

Lauschige Plätze laden auf dem Künstlerhof in Mehrum zum Verweilen ein.

Quelle: im

Lange zu suchen brauchten auch Ortsunkundige den Hof an der Hauptstraße nicht. Viele Fahrräder und geparkte Autos wiesen den Weg. Die zahlreichen Besucher wurden nicht enttäuscht. Auf 2800 Quadratmetern bot sich ein Bild voller Gegensätze. Im vorderen Bereich des Gartens, direkt angrenzend an das im Jahre 1847 erbaute Fachwerkhaus, befindet sich der Küchengarten. Zwiebeln, Erdbeeren und Kartoffeln wachsen dort einträchtig nebeneinander.

Beeindruckend sind auch die mannshohen Rhabarberblüten im hinteren Bereich des Gemüsegartens. Ein kleiner Weg führt durch und um den Nutzgarten und trennt ihn von einer schmalen Rabatte entlang des Zaunes. Akelei, Taglilien und andere Blühpflanzen in den Farben Blau und Gelb bringen dort Farbe in den Garten.

Die Wiese im hinteren Teil des großen Grundstücks weist eine Besonderheit auf: Sie wird weitgehend der Natur überlassen und nur einmal im Sommer gemäht. „Dadurch bietet sie vielen Tieren eine Möglichkeit, ihre Jungen aufzuziehen“, erklärte Pieper Schiefer. Etwa brusthoch steht das Gras, kleine verschlungene Pfade wurden freigemäht, um die gesamte Fläche zugänglich zu machen.

Viele Besucher nahmen die Einladung an und verweilten ein wenig auf einer der vielen Sitzgelegenheiten. Vor allem eine Bank im hinteren Bereich des Gartens war gefragt: Sie steht unter dem dichten Blätterdach eines Obstbaumes und lässt einen Blick über die gesamte Anlage zu.

Vorn beim Eingang waren neben zahlreichen exotischen Pflanzen wie Baumwolle, Agave oder Senegal Akazie Gemälde der Künstlerin Schirin Fatemi ausgestellt. Außerdem bot die Friesländische Ziegelmanufaktur dekorative Tonfiguren für Haus und Hof an. „Ziel ist es, die Kunst und die Kultur im Landkreis Peine zu fördern. Deswegen fahren wir zweigleisig“, so Pieper Schiefer.

taw

Im Hochsommer lädt Pieper Schiefer noch einmal zur „offenen Pforte“ in seinen Garten ein: Am Sonnabend und Sonntag, 25. und 26. August, können Interessierte jeweils von 11 bis 18 Uhr den ehemaligen Bauernhof an der Hauptstraße 47 in Mehrum besuchen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
7a85f416-d829-11e7-9deb-d9e101ec633c
Erster Schnee im Peiner Land

In der Nacht vom Samstag auf Sonntag hatte sich eine dicke Schneedecke über das Peiner Land gelegt. Hier gibt es die besten Schnappschüsse...

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr