Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Hohenhameln Ölbrand im Kraftwerk Mehrum
Kreis Peine Hohenhameln Ölbrand im Kraftwerk Mehrum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Zahlreiche Rettungskräfte rückten aus, um ein Feuer im Kohlekraftwerk Mehrum zu löschen. Der Einsatz dauerte bis zum frühen Abend. Quelle: Anna Gröhl

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei ist in einem Kesselhaus, vermutlich aufgrund eines technischen Defekts, Öl ausgetreten und hatte sich entzündet. Der Brand konnte von den eingesetzten Feuerwehrleuten aus der Gemeinde abgelöscht werden. Den Nachmittag über war die Feuerwehr damit beschäftigt, das stark erhitzte Öl mit Wasser herunterzukühlen, um ein erneutes Entzünden zu verhindern. Der Einsatz nahm mehrere Stunden in Anspruch, erst in den Abendstunden konnte er beendet werden, wie Kraftwerks-Geschäftsführer Bernhard Michels auf PAZ-Anfrage bestätigte.

Während der Löscharbeiten atmeten zwei Mitarbeiter des Kraftwerks Löschmittel ein und mussten mit einem Rettungswagen vorsorglich ins Krankenhaus gebracht werden, teilte Michels mit. Bislang sei die Höhe der Schadenssumme noch nicht bekannt.

Im Einsatz waren am gestrigen Donnerstag insgesamt 83 Feuerwehrkräfte aus den Ortschaften Mehrum, Hohenhameln, Bierbergen, Clauen, Soßmar und Hämelerwald. Zwei Fahrzeuge des Landkreises Peine waren ebenfalls vor Ort. Die Besatzung des Einsatzleitwagen West übernahm die Koordination vor Ort, ein zusätzlicher Gererätewagen unterstützte die Feuerwehren mit speziellem Gerät zur Ölschadensbekämpfung.

Die Wehren löschten das Feuer mit Kohlendioxid, wie es bei  Einsätzen dieser Art üblich ist.

Allen Beteiligten sei zugutegekommen, dass regelmäßig Übungen in Zusammenarbeit mit dem Kraftwerk durchgeführt werden, wie Christoph Ehlers, Gruppenführer des Einsatzleitwagens, erklärte: „Üben bringt immer etwas.“

Erst Anfang September hatten die die Stadtwerke Hannover (Enercity) das Kohlekraftwerk Mehrum an einen tschechischen Energiekonzern (PAZ berichtete) verkauft.

von Anna Gröhl und Antje Ehlers

+ + + Dieser Text wurde aktualisiert + + +