Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° stark bewölkt

Navigation:
Neues Bauland für Soßmar?

Sossmar Neues Bauland für Soßmar?

Drei Grundbesitzer aus Soßmar wollen ihr Land in Bauplätze umwandeln – doch der Ortsrat bezweifelt, dass dafür Bedarf besteht.

Voriger Artikel
Landkreis will mit Biowärme Geld sparen
Nächster Artikel
Geplante Windräder bei Oelerse verärgern Politiker in Sievershausen

Auf dieser Wiese zwischen Beekweg (links im Bild) und Hagenstraße ist Bauen derzeit nicht erlaubt. Die Eigentümer wollen, dass sich das ändert.

Quelle: cb

Soßmar . Rainer Lorenz aus Soßmar hat ein großes Grundstück, aber bauen darf er darauf nicht. Zwei Drittel davon sind ungenutzt, weil direkt hinter seinem Haus die Baugrenze verläuft. Ähnlich geht es zwei seiner Nachbarn, die gleich nebenan jeweils ein langgestrecktes Stück Wiese besitzen – nutzlos, weil dafür kein Bebauungsplan existiert.

Jetzt haben die Grundbesitzer den Ortsrat gebeten, den Bebauungsplan zu erweitern. Drei Baugrundstücke könnten dann auf dem bisher ungenutzten Land entstehen, meinen die Eigentümer.

Laut Ortsbürgermeister Jürgen Könnecker (SPD) besteht dafür eigentlich „kein Bedarf“. Schließlich gibt es in Soßmar noch genug Bauplätze an der St.-Georg-Straße. Die Grundstücke dort sind zwar noch nicht erschlossen, aber schon im Bebauungsplan ausgewiesen. Außerdem müsse man erst einmal den Leerstand im Ort beseitigen, meint Könnecker. „Es wäre eine reine Gefälligkeit für die Anwohner“, sagt er.

Den Grundbesitzern scheint das klar zu sein – deshalb haben sie auch angeboten, die Erschließungskosten selbst zu tragen, um ihre Grundstücke später als Bauland verkaufen zu können. Der Ortsrat hat deshalb einstimmig beschlossen, dass die Verwaltung prüfen soll, wie viel die Erschließung kosten würde. Dann soll sie mit den Eigentümern verhandeln. Ob der Bebauungsplan letztlich geändert wird, muss aber der Gemeinderat entscheiden.

Außerdem hat der Ortsrat Folgendes beschlossen:

Die Halteverbotsschilder an der Klintstraße werden entfernt, um „den Schilderwald zu lichten“, wie Rainer Truhn sagte. „Durch die Schließung der Kiefer-Kate ist das Halteverbot gegenstandslos geworden.“ Die CDU im Ortsrat stimmte dagegen – denn wenn auf beiden Seiten Autos parkten, kämen Landmaschinen nicht mehr durch.

In Soßmar soll es künftig einen Umwelttag geben. Die Idee kam von Jeanette Raulfs (Grüne): „Wer einmal Müll gesammelt hat, schmeißt hoffentlich nichts mehr achtlos weg“, sagte sie. Wie der Umwelttag genau ablaufen soll, will Raulfs jetzt mit der Umwelt-AG besprechen.

Der Ortsrat möchte, dass Soßmar in die Dorferneuerung aufgenommen wird.

sur

Voriger Artikel
Nächster Artikel
7a85f416-d829-11e7-9deb-d9e101ec633c
Erster Schnee im Peiner Land

In der Nacht vom Samstag auf Sonntag hatte sich eine dicke Schneedecke über das Peiner Land gelegt. Hier gibt es die besten Schnappschüsse...

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr