Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Neuer Supermarkt: Ein Risiko fürs Altenheim?

Hohenhameln Neuer Supermarkt: Ein Risiko fürs Altenheim?

Hohenhameln. Verträgt sich Aldi mit dem Altenheim - oder ist der geplante Supermarkt ein Risiko für die Senioren? Darüber wurde am Mittwochabend bei einer Info-Veranstaltung gesprochen, bei der die Pläne fürs Gewerbegebiet in Hohenhameln vorgestellt wurden.

Voriger Artikel
Flohmarkt-Bummel am Pfingstsonntag
Nächster Artikel
Wilder Garten öffnet seine Pforte

Auf dieser Wiese will Aldi bauen. Links dahinter: Das Altenheim.

Quelle: sur

Direkt an der B 494 wollen gleich zwei Investoren bauen: Aldi hat sich das Grundstück direkt neben dem Seniorenheim „Haus am Pfingstanger“ ausgesucht, gegenüber soll eine Tankstelle entstehen. Dafür muss der Bebauungsplan geändert werden - ein aufwendiger Prozess, für den am Mittwoch die Bürger angehört wurden.

Kritisiert wurde vor allem die Verkehrsführung bei Aldi. Der Lieferverkehr soll künftig dieselbe Straße nutzen, die zum Altenheim führt. „Dort sind ältere Leute mit dem Rollator unterwegs, das ist problematisch“, gab Otto-Arthur Schneider aus Harber zu bedenken. „Die Lastwagen müssen dort rangieren, und die meisten Unfälle passieren bekanntlich beim Rückwärtsfahren.“ Stadtplaner Thomas Gräsle konnte beruhigen: Zum einen werde sehr früh am Morgen angeliefert, zum anderen sei ein Fußweg geplant, der vom Altenheim direkt zu Aldi führt - die Senioren müssen also nicht die Straße benutzen.

Bei den Änderungen im Bebauungsplan handelt es sich laut Gräsle ohnehin nur um Kleinigkeiten: Damit Aldi bauen kann, muss das Grundstück als „Sondergebiet für Einzelhandel“ ausgewiesen werden. Bisher ist es ein Mischgebiet - dort sind nur Geschäfte mit maximal 800 Quadratmetern Verkaufsfläche erlaubt, Aldi will aber 1000 Quadratmeter.

Der geplanten Tankstelle steht ein veraltetes Verbot im Weg: Als das Gewerbegebiet ausgewiesen wurde, sollte an anderer Stelle ein Autohaus mit Tankstelle gebaut werden. Eine zweite Tanke nebenan wollte man damals ausschließen. Das Autohaus wurde allerdings nie gebaut.

Die Änderung wäre also eine reine Formalie. Trotzdem gibt es Kritik: Ein Nachbar hat sich nach PAZ-Informationen schon einen Anwalt genommen, um die Tankstelle zu verhindern. Bei der Info-Veranstaltung am Mittwoch blieben die Gegner aber stumm.

sur

Voriger Artikel
Nächster Artikel
7a85f416-d829-11e7-9deb-d9e101ec633c
Erster Schnee im Peiner Land

In der Nacht vom Samstag auf Sonntag hatte sich eine dicke Schneedecke über das Peiner Land gelegt. Hier gibt es die besten Schnappschüsse...

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr