Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Hohenhameln Nach Unfall: Auto ging in Flammen auf
Kreis Peine Hohenhameln Nach Unfall: Auto ging in Flammen auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:04 28.11.2017
Bei dem Unfall wurde die rechte Fahrzeugseite komplett abgerissen.  Quelle: Thomas Freiberg
Anzeige
Mehrum

 Es müssen dramatischen Szenen gewesen sein, die sich am Dienstagmorgen auf der K 41 zwischen den Ortschaften Ohlum und Mehrum in der Gemeinde Hohenhameln abgespielt haben: Ein 25 Jähriger Mann war mit seinem Auto von der Straße abgekommen und hatte sich bei dem Unfall schwer verletzt. Gerade noch rechtzeitig konnte er sich selbst aus dem Autowrack befreien – nur wenig später fing der Wagen Feuer.

Die genaue Ursache des Unfalls ist dabei noch ungeklärt. Der 25-Jährige war mit seinem Auto auf der K 41 von Ohlum in Richtung Mehrum unterwegs, als er in einer leichten Linkskurve aus bisher noch unbekannten Gründen nach rechts von der Fahrbahn abkam. Dabei streifte er nach Angaben der Peiner Polizei einen Straßenbaum, wodurch die komplette rechte Fahrzeugseite aufgerissen wurde und das Auto anschließend auf die Seite kippte.

Der Mann wurde bei dem Unfall schwer verletzt, konnte sich aber glücklicherweise noch selbst aus seinem Fahrzeug befreien, bevor dieses in Brand geriet. Nur wenig später war bereits die Feuerwehr Mehrum vor Ort, die nach eigenen Angaben um 6.21 Uhr über Digitale Meldeempfänger und Sirene alarmiert worden war. Die Kameraden löschten den Wagen, der jedoch vollkommen ausbrannte.

Der schwerverletzte Fahrer wurde mit einem Rettungswagen ins Klinikum Peine gebracht. Zum Sachschaden können derzeit noch keine Angaben gemacht werden, teilte die Polizei abschließend mit.

Von Tobias Mull

Schwere Vorwürfe erhebt die Bürgerinitiative (BI) für Umweltschutz in Hohenhameln gegen den Stromkonzern Enercity (Stadtwerke Hannover). Dieser habe von den Gewinnen des Kraftwerks Mehrum profitiert, sich nun aber mit dessen Verkauf aus der Verantwortung gestohlen.

27.11.2017
Hohenhameln Behördenstreit um Clauener Ortsdurchfahrt - Landkreis will nachts Tempo 30

Nun also doch: Der Landkreis Peine will die Geschwindigkeit in der Clauener Ortsdurchfahrt reduzieren – auch ohne die Zustimmung der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr. Von 22 bis 6 Uhr morgens sollen die Verkehrsteilnehmer dort nur noch mit Tempo 30 unterwegs sein dürfen.

25.11.2017

Clauen wächst: 26 neue Bauplätze sollen im „Harzblick II“ entstehen. Lutz Erwig, Bürgermeister der Gemeinde Hohenhameln, unterzeichnete jetzt im Rathaus den Vertrag zur Erschließung der Baugrundstücke.

23.11.2017
Anzeige