Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Hohenhameln Nach 50 Jahren zurück ins Klassenzimmer
Kreis Peine Hohenhameln Nach 50 Jahren zurück ins Klassenzimmer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 30.06.2012
Von Susann Reichert
Der Abschlussjahrgang von 1962: Rektor Holger Skremm (rechts) führte die Ehemaligen durch die Schule und zeigte ihnen auch die Mensa, die vor 50 Jahren noch nicht existierte. Quelle: sur
Anzeige

Größer ist sie geworden, die Hohenhamelner Realschule: Im Laufe der Jahrzehnte wurde viel angebaut, etwa die Mensa oder der Freizeitraum mit Kickertisch.

So manches Zimmer erkennen die Ehemaligen trotzdem wieder. Helmut Bankes aus Soßmar sieht sich im Chemieraum um: „Hier haben wir mal aus Versehen einen Bunsenbrenner in die Luft gejagt“, erzählt er lachend.

Nicht nur räumlich ist die Schule gewachsen - sie hat auch deutlich mehr Schüler als vor 50 Jahren. 1962 machten nur 18 Jugendliche ihren Abschluss, heute sind es etwa 50 pro Jahr. Verändert haben sich auch die Unterrichtsmethoden: „Heute zeigen die Lehrer den Schülern nicht mehr, wie Physik funktioniert, sondern die Schüler machen Experimente und finden es so selbst heraus - wie Wissenschaftler“, erklärt Schulleiter Holger Skremm.

Die Ehemaligen lernten in ihren ersten Jahren an der Mittelschule übrigens noch im alten Gebäude an der Ohlumer Straße. 1958 zogen sie ins neu gebaute Schulzentrum um. „Unsere Stühle und Bänke haben wir damals selbst von der alten in die neue Schule geschleppt“, erzählt Marlies Schwenkler.

Von den 14 Männern und Frauen, die gestern für das Klassentreffen in ihre alte Schule zurückgekehrt sind, hatte Walburg Bock die weiteste Anreise. Kurz nach dem Abschluss, mit 17, sei sie nach Frankreich „abgehauen“, erzählt sie. Heute führt sie ein Hotel auf einer einsamen Insel im westafrikanischen Guinea-Bissau.

sur

Anzeige