Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Hohenhameln Metallangler fischt in Hohenhameln Diebesgut aus dem Wasser
Kreis Peine Hohenhameln Metallangler fischt in Hohenhameln Diebesgut aus dem Wasser
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:01 30.05.2018
Metallangler Jannik Pauli hat mehrere Tresore aus einem Regenrückhaltebecken bei Hohenhameln gezogen. Quelle: privat
Hohenhameln

Jannik Pauli (23) hat ein ungewöhnliches Hobby. Er ist Metallangler. „Ich suche eigentlich Überbleibsel aus dem Zweiten Weltkrieg“, erklärt der 23-jährige Hildesheimer. „Zum Beispiel Stahlhelme.“ Immer wieder findet der junge Mann aber auch Munition und Waffen, die er dann der Polizei übergibt.

Zunächst hatte Pauli an Land mit Metalldetektoren gesucht, später dann verlegte er sich aufs Wasser. Als Anlagenmechaniker entwickelte er eigene Magneten, die stark genug sind, um schwere Gegenstände zu heben. Häufig hat der 23-Jährige Granaten an der Angel, so dass der Kampfmittelbeseitigungsdienst anrücken muss. Manchmal fischt er aber auch Diebesgut aus dem Wasser – so wie Anfang April, als er in einem Rückhaltebecken zwischen Hohenhameln und Soßmar drei Tresore fand.

In den beiden Würfeltresoren und dem Wandtresor befanden sich neben Portemonnaies und EC-Karten Sparbücher und Autoschlüssel von teuren Wagen. „Damit konnten die Diebe wohl nichts anfangen“, mutmaßt Pauli, der seinen Fund ordnungsgemäß der Polizei übergab.

Ermittlungen dauern an

Derzeit sei man dabei, die Gegenstände Diebstählen und Einbrüchen zuzuordnen, informierte Polizeisprecher Christian Rohrmann auf PAZ-Anfrage. „Die Ermittlungen dauern noch an.“

Seitens der Polizei gebe es immer wieder gezielte Suchaktionen mit Tauchern, beispielsweise unter Brücken, sagt Peines Polizeisprecherin Stephanie Schmidt. „Dort werden auch immer wieder Fahrräder und Tresore gefunden.“ Zudem gebe es auch immer mehr Metallangler wie Jannik Pauli, aber auch modernere Technik, mit der sich Metall besser finden lasse.

Allerdings sei Metallangeln kein ungefährliches Hobby, betont Pauli. „Und es ist definitiv nichts für Kinder.“

Von Mirja Polreich

Zu einem Unfall mit drei leicht verletzten Personen kam es am Mittwoch Morgen zwischen Equord und Hofschwicheldt. Ein 83-jähriger Fahrer hatte einer jungen Frau die Vorfahrt genommen.

30.05.2018

Kinder und Senioren, die die B 494 am Ortsausgang Hohenhamelns Richtung Stedum überqueren wollen, um zum Einkaufszentrum zu gelangen, sieht Einwohnerin Barbara Pürschel gefährdet. Denn dort gilt Tempo 70. Sie fordert eine Fußgängerampel oder zumindest eine Geschwindigkeitsreduzierung.

28.05.2018

Autofahrer müssen sich ab dem 1. Juni auf längere Fahrtzeiten auf der A 2 in Richtung Dortmund einrichten. Die Fahrbahndecke wird bis zum Kreuz Hannover Ost erneuert.

25.05.2018