Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Mehr als 130 Bürger waren bei der Gemeindeversammlung in Mehrum

Mehrum Mehr als 130 Bürger waren bei der Gemeindeversammlung in Mehrum

Mehrum. Ortsbürgermeister Jens Böker begrüßte am Sonnabend mehr als 130 Mehrumer bei der Gemeindeversammlung im Dorfgemeinschaftshaus Mehrum. Die Mehrumer Bogenschützen umrahmten das Programm musikalisch.

Voriger Artikel
„Ein anstrengendes Jahr für die Feuerwehr“
Nächster Artikel
Brandstifter in der Gemeinde unterwegs

Die Mehrumer Bogenschützen umrahmten das Programm mit Gesang.

Quelle: oh

Bürgermeister Lutz Erwig informierte die Versammlung über die finanzielle Situation der Gemeinde. Sie ist mit einem Guthaben von etwa 1,3 Millionen Euro ins neue Jahr gestartet. Diesem Guthaben stehen nur noch geringe Schulden gegenüber, die Pro-Kopf-Verschuldung liegt bei 104,30 Euro.

Statt Mittel aus dem Finanzausgleich zu erhalten, müsse Hohenhameln als einzige Gemeinde im Landkreis in den Umlagetopf 245 000 Euro einzahlen. Die Kreisumlage werde in diesem Jahr mit rund 5,5 Millionen Euro zu Buche schlagen. Dadurch habe dann die Gemeinde weniger Geld für Maßnahmen zur Verfügung.

Aber eins sei schon festzustellen: Gebühren oder Steuern werden in diesem Jahr nicht erhöht. Die Gemeindefinanzen sollen für das Straßensanierungsprogramm, die Ersatzbeschaffung eines Fahrzeuges der Freiwilligen Feuerwehr der Ortschaft Stedum, eines Mannschaftstransporters und weitere Maßnahmen Verwendung finden.

Ortsbürgermeister Jens Böker blickte in seinem Bericht auf das vergangene Jahr in Mehrum zurück und berichtete ausführlich über die momentanen und zukünftigen Baumaßnahmen an Mehrums Straßen sowie über potenzielle Windenergieanlagen. Der Ortsrat spricht sich ausdrücklich gegen Windenergieanlagen-Standorte in südlicher Richtung des Ortes aus. Er schließt sich dem Votum des Gemeinderates an und positioniert sich gegen eine maßgebliche Erhöhung der Zahl von Windenergieanlagen im Umkreis der Ortschaft Mehrum.

Des Weiteren lenkte der Ortsbürgermeister sein Augenmerk auf 2014, hob dabei vor allem die Jubiläen hervor: „75 Jahre Posaunenchor“, „40 Jahre Mädchenschießverein“ und „15 Jahre Playback Allstars“ sowie „50 Jahre Ortsabteilung der SPD Mehrum“.

Im Anschluss wurden lustige kleine Sketche vorgespielt und Auszüge aus Kinderaufsätzen vorgelesen.

rd

Voriger Artikel
Nächster Artikel
436fed3a-fc76-11e7-ab43-ba738207d34c
Ökumenischer Neujahrsempfang im Friedrich-Spee-Haus in Peine

Der Neujahrsempfang im Friedrich-Spee-Haus ist mittlerweile schon Tradition in Peine. Eingeladen hatten Superintendent Dr. Volker Menke und Pfarrer Hendrik Rust.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr