Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Landwirte investieren sechs Millionen

Mehrum Landwirte investieren sechs Millionen

„Es macht uns Mut, dass in der Landwirtschaft noch eigene Entscheidungen getroffen werden!“ Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff (CDU), bereits zum zweiten Mal innerhalb von 14 Tagen im Kreis Peine, zeigte sich gestern beeindruckt vom zentralen Raiffeisen-Umschlagplatz in Mehrum am Kanal.

Voriger Artikel
Engpass zwischen Clauen und Stedum
Nächster Artikel
„Wir bringen die Erde zurück auf den Acker“

Gute Laune, lockere Atmosphäre bei der Vorstellung des Raiffeisen-Umschlagplatzes in Mehrum (von links): Raiffeisen-Vorstandsvorsitzender Werner Hübner, Aufsichtsratsvorsitzender Ulrich Kemmer, Ministerpräsident Christian Wulff (CDU), Bundestagskandidatin Ewa Klamt (CDU), Landrat Franz Einhaus und Hohenhamelns Bürgermeister Lutz Erwig (beide SPD).

Hohenhameln-Mehrum. Hochsommerliche Temperaturen, den Mittellandkanal vor der Haustür, äußerst aufmerksames Service-Personal mit kühlen Getränken und ein Büfett unter Pagodenzelten – alles durchaus angemessen für die Präsentation einer Sechs-Millionen-Euro-Investition. Die Raiffeisen-Warengenossenschaft Osthannover und die Raiffeisen Lagerhaus Peine haben sich innerhalb von zwei Jahren mit dem Bau einer Getreide- und einer Düngemittelhalle für die Zukunft in härter werdenden Zeiten gerüstet, wie Vorstandsvorsitzender Werner Hübner in seiner Begrüßung sagte.

Die Tore der neuen Halle waren weit geöffnet, als Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff vorfuhr. Etwa 400 Gäste, Genossenschaftsmitglieder sowie Vertreter aus Politik und Wirtschaft, empfingen ihn. „Ihr Unternehmen beeindruckt mich“, sagte Wulff, „es gehört Mut dazu, in Zeiten der Krise zu investieren. In Ihrer Genossenschaft geht kein Geld an der Wallstreet verloren, es bleibt hier. Ein Unternehmen von Landwirten für Landwirte.“

Vor vier Jahren war die Raiffeisen-Warengenossenschaft Osthannover aus den ehemaligen Genossenschaften Burgdorf-Peine und Uetze hervorgegangen. In den Jahren 2007/ 2008 entstand am Kanal bei Mehrum, die Raiffeisen hat dort eine eigene Verladestation, eine Getreidehalle mit einem Fassungsvermögen von 14.000 Tonnen und modernster Technik. Für diesen Bau, er kostete etwa 2,7 Millionen Euro, gab es noch EU- und Landeszuschüsse in Höhe von 512.000 Euro. Die Landwirte der Genossenschaft haben so die Möglichkeit, ihr Getreide einzulagern und Tonne für Tonne zum möglichst höchsten Tagespreis zu verkaufen.

2008/ 2009 entstand daneben eine Düngemittel-Lagerhalle im Gesamtwert von 2,7 Millionen Euro, in der etwa 20.000 Tonnen gelagert werden und das über eine eigene Bandanlage bis zum Schiffsanleger verfügt. Hinzu kamen die Anschaffung von Fahrzeugen und der Bau von Waagen, Labor und Schallschutz.

Der Ministerpräsident nannte den Standort für den Umschlag dieser Güter am Kanal „ideal“.

Er hob die Bedeutung der Landwirtschaft neben der Industrie in Niedersachsen hervor: „Landwirtschaft hat Zukunft“, sagte er, „der Bedarf an hochwertigen Lebensmitteln ist bei wachsender Bevölkerung und der Frage nach Industriepflanzen zur Energiegewinnung ungebrochen“.

Landrat Franz Einhaus und Hohenhamelns Bürgermeister Lutz Erwig (beide SPD) waren „hocherfreut über diese Investition. In den 80er-Jahren war es nicht gern gesehen, wenn weitab der großen Häfen Umschlagplätze für Waren am Kanal eingerichtet wurden“, sagte Einhaus. „Wir haben das damals trotzdem getan, und es hat sich ausgezahlt.“

Michael Schröder

Hinergrund

Raiffeisen-Warengenossenschaft

Die Raiffeisen-Warengenossenschaft Osthannover hat knapp 1000 Mitglieder und mit den Tochterunternehmen etwa 200 Mitarbeiter. Der Jahresumsatz beträgt ungefähr 120 Millionen Euro. Die wichtigsten Töchter sind der Kartoffel- und Zwiebelabpackbetrieb Groka in Dollbergen sowie die Raiffeisen-Lagerhaus Peine mit Getreide und Düngerumschlag, Sitz in Schwicheldt, und die Olewo in Uetze und Arpke, die Gemüseanbau betreibt und Spezialfuttermittel herstellt und verkauft. Landwirtschaftliche Zweigstellen hat die Raiffeisen in Uetze, Altenhagen bei Celle, Burgwedel, Burgdorf, Sehnde und Mehrum. Sie betreibt das landwirtschaftliche Geschäft auch mit Gemüse und Kartoffeln, hat Werkstätten, Raiffeisenmärkte und Tankstellen. Das Geschäftsgebiet reicht von nördlich Celle bis südlich Peine am östlichen Rand von Hannover.

de/Raiffeisen

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hohenhameln
9192af78-fd04-11e7-ab43-ba738207d34c
Sturmbilanz im Landkreis Peine

Der Orkan „Friederike“ hat auch das Peiner Land massiv getroffen: Insgesamt gab es 133 sturmbedingte Einsätze am vergangenen Donnerstag. Etwa 40 Bäume stürzten um, zahlreiche Dächer wurden teilweise abgedeckt.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr