Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
„Land der Ideen“: Hummers Kultursalon ist dabei

Soßmar „Land der Ideen“: Hummers Kultursalon ist dabei

Anruf aus Berlin: „Wir haben über Sie in der Zeitung gelesen, machen Sie doch mit beim Wettbewerb ,Deutschland – Land der Ideen‘“. Als Gerhard Hummer aus Soßmar, Chef des gleichnamigen Kultursalons, dieses Telefonat entgegennahm, stand für ihn sofort fest, sich mit seinem Musik-Saal unterm Dach im eigenen Hause an der Aktion „365 Orte im Land der Ideen“ zu beteiligen. Am Sonnabend, 19. September, ist aber erst einmal Slawomir Saranok, ein Pianist aus Weißrussland, ab 20 Uhr in Soßmar zu Gast.

Voriger Artikel
Auf 500 Jahre Berufserfahrung bauen
Nächster Artikel
Aus dem Übungskeller ins helle Bühnenlicht

Gerhard Hummer in der Küche seines Kultursalons in Soßmar: Der einzigartige und private Konzert-Saal könnte als einer von „365 Orten im Lande der Ideen“ preisgekrönt werden.

Quelle: de

Hohenhameln-Soßmar . Der bundesweite Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“ will eine Plattform für Menschen und deren kreative und innovative „Orte“ in den Sparten Gesellschaft, Kunst, Kultur, Soziales, Bildung, Musik, Wissenschaft, Sport, Technik, Umwelt, Energie und Wissenschaft bieten, heißt es in der Ausschreibung (siehe Hintergrund). „1200 Bewerbungen sollen schon vorliegen, ausgewählt werden besagte 365“, sagte Hummer, der sich mit einer kurzen Selbstdarstellung sowie eine Presse-Mappe beworben hat. „Wenn alles klappt, gibt es eine Plakette fürs Haus, eine Urkunde von Bundespräsident Horst Köhler und einen Pokal für mich“, sagte Hummer. Einsendeschluss ist Dienstag, 3. Oktober.

Die Geschichte des Hummerschen Kultursalons reicht weit zurück: Im November 1989 hatte Hummer als Lehrer der Hildesheimer Michelsen-Schule kurz nach dem Mauerfall ein Konzert mit dem weltberühmten Knabenchor aus Moskau, dem Sweschikov Chor unter Leitung von Prof. Victor Popov organisiert. Die Michaeliskirche war übervoll, eine große, vielleicht die größte private Hilfsaktion Deutschlands war der nächste Schritt. Hummer sammelte gemeinsam mit einer Kollegin im harten Winter 10000 Pakete, die nach Russland geschickt und dort gezielt und unter der Aufsicht des Soßmarers verteilt wurden. „Das ist zwar alles eine andere

Geschichte, aber gehört zu den tiefgreifendsten Erfahrungen meines Lebens“, sagt Hummer. Er begann in seinem Haus in Soßmar Konzerte mit internationalen Künstlern zu organisieren, Sänger und Musiker aus 22 Nationen waren seit 1993 bei ihm zu Gast – bei Bedarf bei freier Kost und Logis.

Zurück zu dem „Land der Ideen“: Hummer hat vorsichtshalber schon mal einen Verleihungstermin vorgeschlagen. „Ideal wäre der 4. Juli 2010, weil dann meine Freunde, die beiden Pianisten Andrei Ivanovitch und Eyran Katsenelenbogen wieder hier zu Gast sind“, sagt er. „Einen Tag vorher geben sie bei der Braunschweiger Klavier-Firma Schimmel ein Konzert.“ Am 5. und 6. Juni, so ist geplant, reisen die Pianisten mit Hummer nach England, wo sie zum 60. Gründungstag des berühmten Scarborough-Orchesters auftreten.

Bereits am 17. April gastieren in Hummers Kultursalon ein iranischer Gitarrist mit zwei mongolischen Musikern, die ihre Musik mit Pferdekopfgeigen vorstellen.

Michael Schröder

Hintergrund

Für ein positives Deutschlandbild

„Deutschland - Land der Ideen“ ist eine Standortinitiative für die „Marke Deutschland“: Im Verein der Initiative sammeln sich „alle Unternehmen, Institutionen und Personen, die an der Vermittlung eines positiven Deutschlandbildes und einem erfolgreichen Standortmarketing interessiert sind“, heißt es in der Internet-Darstellung des Vereins, dem Bundesministerien, öffentlichen Institutionen und privaten Wirtschaftsunternehmen angehören. „Als Mitglied im Deutschland - Land der Ideen“ profitieren Sie von neuen strategischen Möglichkeiten für Marketing und Kommunikation durch die Entwicklung eigener oder gemeinsamer Projekte. Machen Sie sich für ein positives Deutschlandbild im In- und Ausland stark.“

Schirmherr der Initiative ist Bundespräsident Horst Köhler, Vorsitzender des Vereins Jürgen R. Thumann, Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie. Zum Präsidium gehören Dr. Karl Hans Arnold vom Verband deutscher Zeitungsverleger, Dr. Wulf H. Bernotat Vorsitzender des Kuratoriums der Initiative, Michael Glos, ehemaliger Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Dr. Tessen von Heydebreck vom Bundesverband deutscher Banken, Bundesbildungsministerin Dr. Annette Schavan sowie Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier.

de

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hohenhameln

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

09d9fea8-cea9-11e7-85d4-3caaf6b0da6d
Peiner Wirtschaftsspiegel bei Baustoff Brandes präsentiert

Rund 100 geladene Gäste aus Wirtschaft und Politik nahmen in den Räumlichkeiten des Unternehmens Baustoff Brandes an der Vorstellung des Peiner Wirtschaftsspiegels teil.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr