Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Kunsthof-Verein ist bereit für die Zukunft

Mehrum Kunsthof-Verein ist bereit für die Zukunft

Seit mehreren Jahren bietet der Kunsthof Mehrum Kunstausstellungen, Konzerte und Garten-Events an – und das bei freiem Eintritt. Damit dies auch weiterhin möglich ist, sind Fördergelder nötig. Um etwas unabhängiger von den Institutionen zu werden, wurde kürzlich der Verein „Kunsthof Mehrum“ gegründet.

Voriger Artikel
Lesetipp für Winterabende: Spannender Thriller spielt in Siena
Nächster Artikel
Fahrstuhl-Einbau verursacht erhebliche Kosten

Der Vorstand des Vereins „Kunsthof Mehrum“ freut sich auf zahlreiche neue Mitglieder.
 

Quelle: Archiv

Mehrum. Die rechtlichen Hürden seien genommen und der Verein eingetragen, wie der Vorstandsvorsitzende Pieper Schiefer mitteilt. Auf dem Kunsthof Mehrum, zu dem das alte Bauernhaus aus dem Jahr 1847 und der 2800 Quadratmeter große Landhausgarten gehören, finden mehrmals im Jahr kulturelle Veranstaltungen statt. „Mit wechselnden Ausstellungen von professionell tätigen Kunstschaffenden aus unterschiedlichen Regionen und künstlerischen Gartenevents hat der Kunsthof das Ziel, eine breite Öffentlichkeit für Kunst und Kultur im ländlichen Raum zu interessieren sowie einen überregionalen Austausch zwischen allen Beteiligten zu fördern“, erklärt Schiefer.

Wirtschaftliche Ziele verfolgt der Kunsthof nicht, unter anderem deshalb war die Eintragung als gemeinnütziger Verein möglich. „Wir freuen uns sehr, wenn möglichst viele kulturinteressierte Bürgerinnen und Bürger Mitglied im Kunsthof Mehrum werden und dadurch den Verein sowie damit auch die kulturelle Vielfalt im Peiner Land dauerhaft unterstützen“, sagt Schiefer. Auch Fördermitgliedschaften durch hiesige Firmen seien willkommen.

Gegründet wurde der Verein von engagierten Freunden des Kunsthofs, geführt von Kulturmanager Pieper Schiefer als Vorsitzender sowie der Künstlerin Schirin Fatemi als Stellvertreterin. Auch die Kunsthistorikerin Dr. Ulrika Evers besetzte einen Stellvertreterposten. Es sollte leider ihre letzte kulturelle Aktivität bleiben, denn Evers starb kürzlich. Nur wenige Tage vor ihrem Tod habe sie noch darüber gesprochen, dass es ihr ein großes Anliegen gewesen sei, für den Kunsthof möglichst viele Mitglieder zu werben, um diesem eine gesicherte Zukunftsperspektive zu geben, wie Schiefer traurig berichtet.

 Die Anmeldung beim Verein „Kunsthof Mehrum“ ist möglich per E-Mail an info@kunsthof-mehrum.de oder telefonisch unter 05128/1488. Der Mitgliedsbeitrag beträgt 50 Euro (ermäßigt 25 Euro) pro Jahr und ist wie Spenden steuerlich absetzbar.

Von Dennis Nobbe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hohenhameln
41dcc470-c30a-11e7-b1f6-dddb838e1856
Die Gröpern-Töpfereien im Bereich Glockenstraße/Schützenstraße

Bei umfangeichen Ausgrabungen unter der heutigen City-Galerie und beim Ausbau der Glocken- und Schützenstraße fand der Peiner Archäologe Thomas Budde großen Mengen Keramik sowie zahlreiche Ofenreste, Gräben, Sickergruben und Brunnen für die Be- und Entwässerung der Ofenstandorte.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr