Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Hohenhameln Konfirmanden stachen in See
Kreis Peine Hohenhameln Konfirmanden stachen in See
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:16 10.08.2012
Das trockengefallene Schiff der Konfirmanden im Watt. Quelle: oh
Anzeige

Bereits zum fünften Mal stachen die Gemeinden in See. Und weil die Segelfahrt fester Bestandteil des Konfirmanden-Unterrichts ist, gehörten auch Unterrichtseinheiten zum Segelprogramm. Sie orientieren sich an den Elementen, die beim Segeln eine wichtige Rolle spielen: Unter der Überschrift „Wellen“ sprachen die Konfirmanden etwa über ihre Ängste, und beim Thema „Mannschaft“ knüpften sie ein Netz, das schließlich sogar erwachsene Betreuer trug.

Dass die Gemeinschaft trägt, wurde nicht nur bei dieser Aktion deutlich, erklärt Immensens Pastor Martin von Brück: „Bei allen Aufgaben, ob Einkaufen, Abwaschen oder Putzen, konnte die Erfahrung gemacht werden: gemeinsam geht es leichter und zusammen schaffen wir viel.“

Doch der Freizeitspaß durfte natürlich nicht zu kurz kommen: Von Makkum aus nahmen die Konfirmanden Kurs auf die Nordseeinsel Terschelling. Dort entdeckten sie nicht nur Plankton, das im Dunkeln leuchtet, sondern konnten sich auch am Strand vom Schulstress erholen. Am folgenden Tag steuerten die Skipper der drei Plattbodenschiffe „Anna Trintje“, der „Anna van Elburgh“ und der „Alliantie“ keinen Hafen an, sondern ankerten im Wattenmeer. „Das Übernachten auf dem Meer hat mir besonders viel Spaß gemacht“, erzählt ein Konfirmand. In Schlafsäcken eingekuschelt sangen die Konfis im Sonnenuntergang „Let It Be“ und „Country Roads“.

In Medemblik gestalteten einige Konfirmanden den gemeinsamen Abschlussgottesdienst dann auf ihre Weise: Um zu zeigen, dass sie während der Fahrt viel gemeinsam gemacht haben und als Gruppe zusammengewachsen sind, tanzten sie den Disco-Hit „Ma Chérie“ von DJ Antoine.

hjg

Anzeige