Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Hohenhameln Kläranlage Mehrum: Abwasser muss abgefahren werden
Kreis Peine Hohenhameln Kläranlage Mehrum: Abwasser muss abgefahren werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:13 30.03.2017
Das Klärwerk in Mehrum aus der Luft gesehen. Quelle: Leif Obornik (archiv)
Anzeige
Mehrum

„Dank des schnellen Eingreifens unserer Mitarbeiter konnte ein Teil der rund 4000 Liter des ausgetretenen Löschmittels noch vor der Kläranlage abgefangen und per Saugwagen entsorgt werden“, erläutert Knut Hanko, Teamleiter Betrieb Abwasser des Wasserverbands Peine.

Der Teil, der die Anlage erreichte, habe nicht nur zu einer Schaumbildung, sondern auch zu einem stark erhöhten chemischen Sauerstoffbedarf geführt. „Damit war eine Ableitung in die angrenzende Aue nicht mehr möglich. Deshalb müssen wir das Abwasser per Tankwagen abfahren, um die Umwelt zu schonen“, erklärt Hanko.

Bis zum Wochenende, so Ingenieur Hanko, dürfte der Abtransport des Abwassers per Saugwagen abgeschlossen sein. „Wir danken den Mehrumer Anwohnern der Triftstraße für ihr Verständnis“, sagt Hanko.

Durch die massive Störung der normalen Abwasserreinigung mussten die Saugwagen tagsüber mit drei und nachts mit zwei Lastern fahren, um die Fremdstoffe schnell aus dem System zu entfernen. „Das ist für alle Beteiligten die schnellste und kostengünstigste Variante. Die Mehrkosten werden nach Abschluss der Arbeiten dem Verursacher in Rechnung gestellt“, erklärt der Ingenieur.

Das zuständige Team der Kläranlage in Mehrum koordiniert derweil nicht nur den Abtransport von der Kläranlage, sondern hat auch die Zusammensetzung des Abwassers stets im Blick.

„Wir nehmen in regelmäßigen Abständen Proben, um den chemischen Sauerstoffbedarf und andere Faktoren zu prüfen, die für eine reibungslose Abwasserreinigung notwendig sind. Wenn wir die Vorgaben der Unteren Wasserbehörde wieder erfüllen, stellen wir in Rücksprache mit der Genehmigungsbehörde auf Normalbetrieb um“, so Hanko.

wos

In Hohenhameln ist Sparen angesagt: In der Ratssitzung vom 15. Dezember 2016 hatte sich ein Arbeitskreis gebildet, dessen Aufgabe es ist, alle freiwilligen Ausgaben auf den Prüfstand zu stellen (PAZ berichtete). Die Gruppe ist nicht untätig geblieben - das spiegelt sich der Tagesordnung zur heutigen Ratssitzung (18 Uhr, Sitzungssaal Rathaus).

30.03.2017

In der Gemeinde Hohenhameln werden derzeit von einem Arbeitskreis alle freiwilligen Ausgaben kritisch geprüft.

25.03.2017
Hohenhameln Generationenhilfe Hohenhameln: - Bus soll Mobilitätsproblem lösen

Mobilität stellte für die 2012 gegründete Generationenhilfe in Hohenhameln schon von Beginn an ein Problem dar. Nun sind Mitglieder und Helfer des Vereins optimistisch, mit der Anschaffung eines Busses die Lösung auf den Weg zu bringen.

24.03.2017
Anzeige