Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Gewitter

Navigation:
Karin Zindler schaut Imkern auf die Finger

Mehrum Karin Zindler schaut Imkern auf die Finger

Was macht eine begeisterte Freizeit-Imkerin, wenn sie auf Bienengift allergisch wird? Statt selbst Honig herzustellen, schaut sie ihren Kollegen auf die Finger. So wie Karin Zindler aus Mehrum: Sie ist seit mehr als 20 Jahren Honigobfrau im Kreisimkerverein Peine.

Voriger Artikel
Freude über drei Osterlämmer
Nächster Artikel
Alte Deponie bald nicht mehr zu sehen

Sorgen für guten Honig im Peiner Land: Jürgen Frühling und Karin Zindler.

Quelle: sur

Mehrum. „Mir war ein Bienenvolk stiften gegangen und ich wollte es einfangen“, erzählt Karin Zindler. Dabei hat die Mehrumerin 23 Stiche abbekommen, seitdem ist sie auf Bienengift allergisch.

Ihr Hobby aufzugeben, kam für Zindler damals nicht in Frage – statt dessen spezialisierte sie sich auf die Theorie. Als Honigobfrau im Kreisimkerverein Peine sorgt sie seit mehr als 20 Jahren dafür, dass beim Honig aus dem Peiner Land die Qualität stimmt. Sie besucht Weiterbildungen und gibt ihr Wissen an die Kollegen weiter. Und einmal im Jahr bringt sie Honig von Peiner Imkern zum Institut für Bienenkunde nach Celle.

Dort kommen die Stichproben ins Labor. Die Wissenschaftler testen unter anderem, ob der Wassergehalt im Honig stimmt – 16 Prozent sind ideal, sagt Jürgen Frühling aus Handorf, der Vorsitzende des Landesverbands Hannoverscher Imker.

„Außerdem muss drin sein, was drauf steht“, sagt Frühling. Verkauft ein Imker Rapshonig, müssen die meisten Bienen den Nektar auch auf dem Rapsfeld gesammelt haben. Nachweisen lässt sich das unter dem Mikroskop. Denn Honig enthält immer ein wenig Blütenstaub – und die Pollen von Raps sehen anders aus als die von Apfel- oder Lindenblüten. Die Peiner Imker leisten offenbar gute Arbeit. „Seit ich Honigobfrau bin, gab es nur ein einziges Mal eine kleine Beanstandung – und da war das Etikett auf dem Glas schief aufgeklebt“, sagt Zindler.

Dieses Jahr summen die Bienen schon ungewöhnlich früh – auch in Zindlers Garten. Ein Volk besitzt sie noch immer, trotz Allergie. „Ich finde es toll, zuzusehen, wie sie ausschwärmen“, sagt sie. Um ihre Bienen kümmert sich allerdings ihr Vereinsfreund Frühling.

sur

Voriger Artikel
Nächster Artikel
7a85f416-d829-11e7-9deb-d9e101ec633c
Erster Schnee im Peiner Land

In der Nacht vom Samstag auf Sonntag hatte sich eine dicke Schneedecke über das Peiner Land gelegt. Hier gibt es die besten Schnappschüsse...

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr