Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Hohenhameln Junge Sportler erlebten Spannendes beim großen Athletenzelten des TSV Mehrum
Kreis Peine Hohenhameln Junge Sportler erlebten Spannendes beim großen Athletenzelten des TSV Mehrum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:24 21.08.2014
20 Nachwuchs-Sportler des TSV Mehrum trafen sich zum Athleten-Zelten. Quelle: oh
Anzeige

„Zeit und Platz für Langweile gab es an diesem Wochenende nicht, denn der TSV-Sportplatz wurde in liebevoller Kleinarbeit von Sarah Fichtner und Marlena Wolters in eine Spielwiese verwandelt“, lobt der Pressewart des Mehrumer Vereins, Jens Böker.

Los ging es für die jungen Sportler mit einem Spaß-Turnier. Das wiederum begann mit „Biathlon“. Böker berichtet: „Dabei konnten die Athleten nicht nur ihre im Training erlernten Fähigkeiten vom schnellen Laufen über Hindernislauf bis hin zum treffsicheren Werfen unter Beweis stellen, sondern auch ihr Talent im Anfeuern.“ Geschicklichkeit, logisches Denken und Genauigkeit verhalfen den Teams beim anschließenden Orientierungslauf durch Mehrum zu wertvollen Punkten.

„Größter Spaß-Faktor war eine Wasserschlacht. Bei Strahlendem Sonnenschein und heißen Temperaturen boten sich dafür natürlich perfekte Voraussetzungen, und inmitten von fliegenden Wasserbomben und einem kleinen Pool waren jegliche Altersunterschiede vergessen“, erzählt Böker. Es sei ein perfektes Miteinander gewesen. „Das konnten auch die Eltern beobachten, die sich zum gemeinsamen Abendessen am Eulennest einfanden.“

Mit Einbruch der Dunkelheit brach die Gruppe zur Nachtwanderung auf, von der sie sich anschließend am Lagerfeuer bei Stockbrot und Marshmallows „erholte“. Noch bis weit nach Mitternacht saßen viele Kinder am Feuer. „Nach diesem aufregenden Tag fielen alle erschöpft in ihre Schlafsäcke, und von dem Gewitter in der Nacht bekam niemand etwas mit.“ Frühstück und Sonne lockten die Jungen und Mädchen nach dem Schlafen wieder voller Tatendrang aus ihren Zelten. Dann wurde noch gemeinsam gebastelt. „Mithilfe von Tennisbällen, Flatterband und bunten Stiften entstanden tolle individuelle Wurfbälle für den Trainingsbetrieb.“

Ein großer Dank gehe vor allem an die Helfer und an die Freiwillige Feuerwehr Mehrum, die nicht nur die Zelte und den Pool zur Verfügung gestellt, sondern auch den Auf- und Abbau organisiert hatte.

js

Anzeige