Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Hohenhameln Infofahrt nach Helmstedt
Kreis Peine Hohenhameln Infofahrt nach Helmstedt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 17.06.2017
Mitglieder der CDU Hohenhameln vor dem Helmstedter Rathaus. Quelle: privat
Hohenhameln

Wittich Schobert empfing die Hohenhamelner Delegation im von 1903 bis 1905 erbauten Ratssaal in Helmstedt, der mit kunstvollen Holzschnitzereien und bunten von der reichen Vergangenheit der Stadt zeugt.

Die Region Helmstedt ist seit etwa 3000 Jahren besiedelt. Im Umkreis von sieben Kilometern gibt es drei Klöster. Die Stiftung Denkmalschutz fördert denkmalgeschützte Gebäude, auch solche in privater Hand, ebenso wie die historische Stadtmauer und viele andere historische Stätten. Die Stilllegung der Braunschweigischen Kohle-Bergwerke war ein schmerzlicher Einschnitt in die einst erfolgreiche wirtschaftliche Entwicklung der Stadt. Im Juli 2017 wird Helmstedt mit der Nachbargemeinde Büttenstedt fusionieren und damit weiter die Haushaltskonsolidierung vorantreiben. Neue und sehr erfolgreiche Wege beschreitet man unter anderem bei der Vereinsförderung, wo man keine festen Summen mehr vergibt, sondern projektbezogen fördert. Um die Neuansiedlung von Produktionsbetrieben und Gewerbe zu forcieren, hat die örtliche Wirtschaftsförderung ein neues Konzept erarbeitet. Alle innerbehördlichen Wege werden von dort für die Neuansiedler übernommen.

Zur Kriminalitätsbekämpfung setzt Helmstedt auf verstärkte und sichtbare Polizeipräsenz, da man aufgrund der Autobahnnähe Ziel des organisierten Verbrechens vor allem bei Einbrüchen ist.

Nach einer kurzen Stadtbesichtigung fuhren die Hohenhamelner weiter nach Königslutter und besichtigten den Dom. Den Abschluss der Reise bildete eine Fahrt durch den Elm mit einem Stopp in der Ausflugsgaststätte im Reitlingstal. Am Abend war die Reisegruppe zurück in Hohenhameln. Alle waren sich einig, dass man viele Politikansätze aus Helmstedt mit in die hiesige kommunalpolitische Arbeit einbringen wird.

Von Lara Krämer

Der Peiner Kreistag hat mehrheitlich beschlossen, bei der Landesschulbehörde die Einrichtung einer IGS in Hohenhameln zu beantragen, sollte eine vorige Elternbefragung positiv ausfallen (PAZ berichtete). Dies sei allerdings der falsche Weg, findet der Kreiselternrat, der jetzt Kritik übt.

16.06.2017

Um die Errichtung einer dreizügigen Integrierten Gesamtschule (IGS) in Hohenhameln ging es in der Sitzung des Kreistags in der Aula des Ratsgymnasiums. Die 45 anwesenden Ratsmitglieder stimmten mehrheitlich dafür, die entsprechende Genehmigung bei der Landesschulbehörde zu beantragen, sollte eine vorherige Elternbefragung positiv ausfallen.

15.06.2017

Am 19. Juni beginnt die Fachfirma PRT im Auftrag des Wasserverbands Peine mit der Sanierung des Trinkwassernetzes in der Ohlumer Straße, dem Pfingstanger sowie der Pommernstraße in Hohenhameln. Bis Ende September soll alles fertig sein.

15.06.2017