Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Hohenhamelner Kochprojekt wird auf Messe vorgestellt

Grüne Woche Hohenhamelner Kochprojekt wird auf Messe vorgestellt

Udos Kochclub ist ein Erfolgsrezept. Jeden Montag wird in der Begegnungsstätte „Mittelpunkt“ in Hohenhameln gemeinsam gekocht. Jetzt soll das Projekt auf der Grünen Woche in Berlin vorgestellt werden.

Voriger Artikel
Lastwagenfahrer stirbt nach Unfall auf A2
Nächster Artikel
Gewerbegebiet „Pfingstanger“ wird vergrößert

Udos Kochclub kommt schon an seine Grenzen: Mehr Gäste gehen nicht mehr.
 

Quelle: Foto: Privat

Hohenhameln. „Das gemeinsame Mittagessen am Montag ist für mich das Highlight der Woche“, beschreibt einer der regelmäßigen Gäste von Udos Kochclub seine Begeisterung. Im Oktober 2014 hatte Udo Kabisch, eines der Gründungsmitglieder Generationenhilfevereins „Hand in Hand“, die Idee, gemeinsam in der Begegnungsstätte „Mittelpunkt“ zu kochen und mit anderen Mitgliedern zusammen zu essen.

Schnell fanden sich Mitstreiter für ein Küchenteam, das in den Jahren wechselte, jedoch bis zum heutigen Tage stets aus Herren besteht. Heute gehören neben dem Namensgeber Wolfgang Spiekermann und Walter Vollbaum dazu.

Darüber hinaus entstand in Kooperation mit der Realschule Hohenhameln ein Kochbuch. Gäste reichten ihre Lieblingsrezepte zum Nachkochen ein, und die Schüler interviewten die Rezeptgeber zu ihren persönlichen Erlebnissen, die sie mit den Gerichten verbinden. So entstand ein Kochbuch, das mittlerweile bundesweit bekannt ist.

Gemeinschaft steht im Vordergrund

Inzwischen hat sich der Kreis der Essgemeinschaft auf 18 Personen erhöht. „Mehr können wir beim besten Willen nicht verkraften“, sagt Udo Kabisch, „unsere Küche gibt einfach nicht mehr her.“ Das Erfolgsrezept ist so einfach wie genial: Auf den Tisch kommt Hausmannskost – und das sehr preisgünstig: Zwischen 2,50 und 4,50 Euro kostet eine Mahlzeit.

„Aber das ist nicht das Wichtigste,“ erklärt Kabisch, „die Gemeinschaft ist es, die den Gästen am meisten bedeutet.“

Zum Hauptgericht gibt es jetzt mittlerweile noch eine leckere Nachspeise sowie anschließend Kaffee und Kekse. Ganz ausgefallene Drei- bis Vier-Gänge-Menüs gibt es zu besonderen Festtagen wie Ostern und Weihnachten.

Und wer nicht mehr so gut zu Fuß ist, kann jetzt auch mit dem VW-Bus abgeholt werden.

Von Mirja Polreich

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hohenhameln
436fed3a-fc76-11e7-ab43-ba738207d34c
Ökumenischer Neujahrsempfang in Peine

Der Neujahrsempfang der Kirchen ist Tradition in Peine. Eingeladen hatten Pfarrer Hendrik Rust und Superintendent Dr. Volker Menke.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr