Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Hohenhameln Grundschüler zeigten ihr Seilspring-Können
Kreis Peine Hohenhameln Grundschüler zeigten ihr Seilspring-Können
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:30 08.05.2014
Die Grundschüler hatten sichtlich Spaß beim Seilspringen. Quelle: js

Die Übungen, die die Schüler vorführten, trugen fetzige Namen: „Double Under“, „Criss Cross“ oder „Side Swing“ zum Beispiel, sie sind Teil des sogenannten Rope Skipping. Das heiße zwar übersetzt schlicht und einfach Seilspringen, doch die Sportart sei viel mehr, sagte Grundschullehrerin Imme Lüddecke: „Es ist erheblich schneller und es gibt mehr Sprungvarianten.“

Einige Dinge aber verbinden Rope Skipping und Seilspringen - nicht zuletzt das Seil, sondern auch zahlreiche Vorteile: „Es ist ausdauerfördernd, schult die Koordination und ist leicht in den Bewegungsalltag zu integrieren“, so Lüddecke, die auch Klassenlehrerin der 4b ist.

Zwei Schulstunden lang hatten die Grundschüler zuvor mit Trainerin Martina Bauer von der Deutschen Herzstiftung Einzelsprünge, solche zu zweit und zu dritt geübt. Die Aktion, mit der die Stiftung an Grundschulen arbeitet, nennt sich „Skipping Hearts“ - denn Seilspringen trainiert auch das Herz. „Es ist ein Präventivprojekt für die Herzgesundheit“, erklärte Bauer. „Und es fördert Koordination und Motorik. Die Kinder können ganz individuell an ihre Grenzen kommen“ - und letztlich gemeinsam an Schwächen arbeiten sowie Stärken ausbauen.

Dieser Effekt sollte durch die Vorführung verstärkt werden, nach der sich alle „Zuschauer“ noch einmal an die Seile machen konnten. Sportlehrerin Lüddecke: „Dieses Projekt hat für die Kinder natürlich noch einmal besonderen Charakter. Die anderen Schüler gucken zu - und lassen sich dann von den Vorführenden zeigen, wie es geht. Die Kinder werden zu Multiplikatoren und Bewegung wird ganz spielerisch gefördert“ - und den Grundschülern machte das sichtlich Spaß.

js